Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Diffuslichtfliege

Diffuslichtfliege

620 12

Thomas Klieber


Free Mitglied, Frankfurt am Main

Diffuslichtfliege

Eingentlich finde ich das Foto nun garnicht so dolle, aber ich poste es mal trotzdem, da es für mich technisch einen großen Erfolg darstellt.
Das ist mein erstes makro-foto, daß ich unter reinen "Diffus-Licht-Bedingungen" geschossen habe. Bewölkter Himmel, Wind, früh morgens um 5 Uhr.

ISO 500, 1/1.6sek, Blende 16 (man beachte die Belichtungszeit)

D70, tamron 180mm, Stativ, sonst nix

warum, es für mich was besonderes ist, der lese:
http://www.fotocommunity.de/forum/read.php?f=23&i=12144&t=12144

Kommentare 12

  • Fotofan 2. Juni 2005, 18:51

    Da bekommt man ja Tränen in die Augen !
    Super scharfes Makro.
    Klasse präsentiert und excellent gemcht.
    Dazu die Erläuterungen die sehr hilfreich sind.
    Danke für Bild und Erklärung.
    Ulrich
  • Thomas Klieber 1. Juni 2005, 9:19

    @Elisabeth:

    ich denke, daß was du meinst ich die Post-Nachschärfung. Prinzipiell eine richtige und wichtige Sache. Merkwürdig wird es dann, wenn das Bild eigentlich unscharf ist, und man doch soweit nachschärft, bis harte Kanten entstehen.
    lg,
    thomas
  • Urban M. 1. Juni 2005, 7:24

    Hallo Thomas,
    schau Dir doch mal den link an:
    http://www.dforum.de/Technik/softbox/softbox.htm
    er beschreibt den Selbstbau einer Softbox für den Blitz.
    Der Vorteil liegt darin, dass man selber bestimmen kann was für ein Papier/Kunststoff als Difusor gewählt werden soll.
    lg Urban
  • Elisabeth Hoch 31. Mai 2005, 23:17

    Was mir bei vielen Insektenmacros der letzten Zeit aufgefallen ist, v.a. auch bei dieser Fliege zu sehen: Die Tiere sehen aus wie gezeichnet. Ich meine damit, dass jeder einzelne Kontur exakt nachgeführt ist und keine Zweideutigkeiten bleiben wie auf normalen Fotos immer der Fall, auch bei bester Schärfe. Und obwohl dein Bild angeblich eher unterbelichtet sein soll, ist die Fliege eigentlich recht blass. Deine Fliege ist jetzt wirklich scharf. Ich habe aber auch Macros gesehen, die von den eindeutigen Konturen her den Eindruck von Schärfe hatten, aber trotzdem entscheidende Details vermissen ließen (weiß ich, weil ich die gleichen Viecher auch fotografiert habe). Kann natürlich hier keine Negativbeispiele verlinken, sonst gibt es Haue, hoffe aber, es wird trotzdem deutlich, was ich meine. Ist das auch eine Lichtfrage oder nur eine Frage der Bearbeitung nach dem Fotografieren? Die Leute lieben anscheinend diese Bilder besonders.
  • Thomas Klieber 31. Mai 2005, 22:22

    kannst du das mal zeigen, was du da gemacht hast ?
    lg,
    thomas

    PS: habs mir gerade selbst mal angeschaut. Du hast recht...da haette ich noch mehr rausholen können...
  • Thomas Klieber 31. Mai 2005, 22:20

    @Marco:

    du hast damit sehr recht was du sagst. Jede Situation hat wohl seinen Reitz und es gilt wohl dann, genau diesen einzufangen.
    Ich versuche nur im Moment ein gewisses Licht zu verstehen/finden, welches ich als Ideal für Insektenmakros ansehe. Das Spektrum in dem sich das befindet ist wohl sehr groß und lässt wohl auch ne Menge platz für den natürlichen, spontanen einfluss.

    Du hast aber damit recht, daß ich es vielleicht gerade etwas sehr "krampfig" sehe und einem gewissen persönlichen Ideal nacheifer. Das ist sowas wie eine kurze "Sturm und Drang" Phase. Ich werd mich schon wieder einpendeln....:-)

    Deine Bilder sind übrigends wieder sehr exemplarisch zu diesem Thema und öffnen mir die augen wiedermal ein Stückchen weiter !

    Danke Dir, sehr,

    lg,
    thomas
  • Thomas Klieber 31. Mai 2005, 22:11

    danke Stefan,

    naja, das war wohl die einzige 1/1.6sek an diesem Morgen, an dem mal kein Wind war. War nämlich leider sehr viel Wind....:-(
    Ich hatte an diesem Morgen versucht mal ohne Blitz auszukommen, um das Licht zu verstehen....Beim nächsten mal gehts wieder mit Blitzbox auf Tour !
    lg,
    thomas
  • Marco D. 31. Mai 2005, 22:10

    Tomas, Du machst Dir viel zu viel Gedanken um das Licht ... nutze immer das was gerade da ist ... lass die Lampen und Blitze im Schrank ..es gibt momente in der Natur da lohnt es sich ... wenn man immer das Perfekte Licht dabei hat wird alles so eintönig ..reproduzierbar und belanglos... der große Reiz an der Natur-und Naturmakro-Fotografie ist immer das Glück und der Moment des Lichtes zu erwischen .. das ist für mich der Reiz an der Sache.

    Bisweilen hat jede Form des Lichtes eine möglichkeit der Nutzung...bin jetzt mal so vermessen ein paar Beispiele anzuführen :

    Diffuses Licht :


    Direktes starkes Licht :


    Mischlicht :


    Gruß
    Marco
  • Thomas Klieber 31. Mai 2005, 21:50

    :-)
    danke Gabi
  • Thomas Klieber 31. Mai 2005, 21:49

    danke Susann !
    :-)

    Was dem jetzt noch fehlt, daß sind die 10-30% weiches Direktlicht, daß auch die Farben verstärken würde.
    Dazu habe ich mir heute ne Blitzbox aus nem Schuhkarton gebaut und werde bald damit auf Tour gehen. Damit hoffe ich, diese Technik weiterzuentwickeln...

    lg,
    thomas
  • Gabi GT 31. Mai 2005, 21:49

    das ist astrein geworden!
    die fliege ist prima "ausgeleuchtet" und super scharf !
    gratuliere !!
    LG
    gabi
  • Susann K. 31. Mai 2005, 21:46

    Arnold?........die Muskelfliege.............ich find sie ganz dolle
    Lieben Gruß
    Susann