Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

"Dieses Foto IST Müll!", sagt mein Kunde...

..., der das Foto von seinem Ferrari bei mir in Auftrag gegeben hatte.

Ich fragte ihn, ob es nicht nach seinem Geschmack wäre, und er meinte, das hätte nichts mit Geschmack zu tun, das Foto IST Müll.

Warum, sagte er nicht.

Es war SEIN Wunsch, in den ganz frühen Morgenstunden zu fotografieren. Auf die langen Schatten hatte ich ihn hingewiesen.

Ich finde das Foto recht gut gelungen. Leide ich unter Wahrnehmungs-Eintrübungen??? Oder geht es mir gar wie dem Menschen in Eugen Roths Gedicht:

"Ein Mensch, der sich ein Schnitzel briet,
bemerkte, daß ihm dies mißriet.
Doch da er sich selbst gebraten,
hielt er es für gut geraten..."

Bin offen für Eure Meinungen...

Kennzeichen aus rechtlichen Gründen verfälscht

Kommentare 19

  • MarkusL. 13. Juni 2008, 17:08

    Ich finde das Bild sehr ansehnlich.
    Mir gefällt aber die Positionierung des Autos nicht wirklich, der Schatten im VG zieht den Blick vom Auto mehr zum Nummernschild als alles andere. Davon abgesehen bzw. davon ausgehend das er das Auto so stehen haben wollte stören mich noch ein paar Kleinigkeiten. Der Baum links kommt ins Bild und lenkt den Blick ab, besonders dadurch das er direkt vor der Hausfassade ist. Leider hat das Gebäude rechts hinten an tiefe verloren, besonders die zwei Schornsteine wirken ganz komisch genauso wie die Absperrsäulen über die Brücke.
    Evtl. hättest du hier 2 Aufnahmen vornehmen müssen um den Himmel durchgehend gezeichnet zeigen zu können, den besonders der linke Bereich wirkt schon recht Extrem auf dem Bild. Hätte auch dem Himmel zu ein bisschen mehr Blau verholfen, wirkt mehr grün meine ich.
    Was vielleicht übertrieben klingt aber dem Blick helfen könnte wäre eine ganz leicht andere Ausrichtung des Autos. Die Steine am Boden laufen in mit Spitzen auf dich zu. Hier das Auto mittig drauf setzen und das ganze in die Ecke auslaufen lassen, hätte wohl eine stärkere Lösung.
    Natürlich ist es schwierig einem Kunden Fotografische Aspekte zu verkaufen, aber vielleicht sieht der Kunde ja auch den einen oder anderen Punkt so wie ich und ich konnte dir helfen ;-)
    lg
    Markus
  • B. S. E. 21. Mai 2008, 13:48

    @Andreas:
    Das kenn ich auch, habe gerade eine Projektpräsentation rausgemailt und da wurde (obgleich es Standard ist) alles von vorne bis hinten bemängelt, und im Anschluss gesagt, sie würden sie selber adaptieren, nur die meiste Arbeit (das Zusammensuchen der relevanten Daten ist ja jetzt schon getan) und Stunden verrechnen geht da jetzt nicht.

    Im übrigen - sollte es nicht so rüber gekommen sein - gefällt es mir - ich würde es sogar an die Wand pinnen - kann es aber (auch) nicht (besser). (c:
  • Carola P. 21. Mai 2008, 12:11

    @Sascha-Herzchen

    ich hab mir die anderen Bilder sehr wohl angeguckt - deswegen wollte ich ja auch unbedingt, daß Andreas sich hier nochmal äussert! ;-))

    gerade WEIL seine anderen Aufnahmen anders sind, denke ich hier hat einfach der Titel provoziert....

    @Andreas
    mach Dir nix draus....einfach unter "Erfahrungen" verbuchen *gg*
  • Carola P. 21. Mai 2008, 11:13

    hmmmm....magste denn eine der "anderen"
    Aufnahmen zeigen?

    ;-)
  • Sportfotodienst Stuttgart Andreas Grunwald 21. Mai 2008, 10:58

    @ Carola: Ok ok, ich sach was...;-)

    Offensichtlich hat sich der Titel des Fotos insofern bemerkbar gemacht, daß jetzt jeder nur und ausschließlich NEGATIVE Kritikpunkte suchen will, und wer sucht, der findet auch...

    Manche sagen, zu flach fotografiert, andere sagen, besser NOCH flacher. Die einen sagen mit längerer Brennweite, damit der Hintergrund unschärfer wird, die anderen bemerken, daß da überhaupt zuviel Hintergrund ist. Manche üben sich auch in destruktiver Kritik (wahrscheinlich die, die es überhaupt nicht können).

    Das Problem war, daß der Kunde keine Ahnung hatte, was er wollte. Die Fotos müssen schön sein, und nur das, was der Kunde für schön HÄLT, IST auch ein gutes Foto. Die Location hat der Kunde bestimmt, ebenso die Uhrzeit. Ich habe einige Fotos mit Weitwinkel gemacht, um die schöne Umgebung des MB-Museums und den Himmel miteinzubeziehen, andere Fotos aus der Serie hatte ich mit 400mm Brennweite und einer schönen Tiefenschärfe gemacht. Immerhin gab es eines (mit langer Brennweite), das ihm gefallen hat. Der Rest war laut seinen e-mails wörtlich zitierter Müll und Sch...

    Ich hab ihm daraufhin gesagt, er bekommt keine Rechnung, aber er solle sich bitte auch einen anderen Fotografen suchen und mich in Zukunft nicht mehr fragen, ob ich etwas für ihn fotografiere. Das wars dann für mich. Das war die Story...
  • Carola P. 21. Mai 2008, 10:32

    @Andreas

    nuuu sach doch mal was!

    ;-))
  • Biella 20. Mai 2008, 11:31

    Also Müll finde ich weit übertrieben - aber allein schon das Auto disqualifiziert deinen Kunden.

    Wobei es natürlich immer auf den Preis (des Bildes/der Serie?) ankommt. Für 50 oder 100 Euro kann er nicht viel mehr erwarten, hat er Dir 500 gegeben, darf er mehr erwarten. Aber immer noch nicht sagen, dass es Müll ist...

    Was die Kritik angeht, ist so ziemlich alles gesagt worden...

    VG

    Klaus
  • B. S. E. 20. Mai 2008, 8:49

    Also was dem einen Müll ist dem anderen sein täglich Brot.
    Panoramaschnitt, schwarzer Rahmen (der Höhe nach Breiter) und ich kenne dutzende Leutchen, die sich das in Zimmer pinnen würden. (c:
    Nicht alles ist Müll, was glänzt.
  • Petra Sommerlad 20. Mai 2008, 2:37

    Also Müll ist hier natürlich ein blödsinniger Begriff und auch nicht richtig. Aber ich hätte das Auto auch gerne dominanter und aggressiver im Bild ohne diesen Hintergrund bei dem das blau auch noch teilweise zu flach geraten ist. Sagen wir so: Als Schnappschuß wäre es okay, sogar gut, aber als Auftragsarbeit ist es nicht okay. LG PEtra
  • Yvette Jacob 20. Mai 2008, 0:22

    Also, ich muss den anderen auch zustimmen,
    wenn es nur ums Auto geht muss es definitiv größer, denn der Hintergrund ist zu dominant...Blende auf, damit der Rest Hintergrund unscharf wird, dann hebt sich der Wagen noch mehr ab.
    Interessant wäre ja zu wissen, WOFÜR, er das Foto will.
    Privat oder Katalog, oderoderoder...
    Ansonsten gehe ich, wenn die Gestaltung frei ist, näher heran und Benutze ein Weitwinkel..das läßt gelch alles dramatischer aussehen..
    Kannste damit was anfangen?
    LG Yve
  • J. Haase 19. Mai 2008, 21:02

    Hmm, mir fehlt irgendwie die besondere Idee im Bild, sieht aus wie ein normal geparkter Wagen, den Du eigentlich mehr im Vorbeigehen als Andenken geknipst hast.
    Hier darf man bei einer Auftragsarbeit sicher mehr erwarten.
    Es geht um das Auto und seine besonderen (auch optischen) Eigenschaften, genau das kommt mir zu wenig zur Geltung, es geht im Drumherum irgendwie unter.
    LG Jens
  • Andreas Beier 19. Mai 2008, 20:18

    also ich finde den hintegrund unpassend und den wagen zu klein im bild
  • Andre Stehle 19. Mai 2008, 19:47

    Vom Hocker reisst mich das Bild auch nicht. Die Farben sehen so unecht aus. Zudem stören mich extrem die Blätter links in der Mitte und die Perspektive ist eher suboptimal. Bei den Rundungen eines F430 könnte man mehr raus holen.

    Grüsse

    Andre
  • Janine Sch. 19. Mai 2008, 15:05

    Hallo Andreas,
    ich muss Martio definitiv mit dem Grüm zustimmen. Es lenkt ab. Auch ist der Hintergrund zu dominant. Das Auto verliert einfach die Aufmeksamkeit, die Formen im Heckbereich verschwimmen. Und die Unruhe im linken Bereich des vorderen Stoßfängers tragen ebenso bei. Hast du es aus einer Hockposition aufgenommen? Liegend brächte mehr Spannung rein.
    glg Janine
  • Carola P. 19. Mai 2008, 13:47

    mir persönlich isses nen tick zu farbig und mich stören vor allem die drei Antennen/Fahnenmaste die da so im HG wie Stacheln rausragen...und vorm MB-Museum....hmmm....nüja ;-)

    LG
    Carola