Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Köhlerin


Basic Mitglied, Lichtenau

Dies Anfängerbild bleibt hier :-DD

Mein erstes Bild, ich traue mich. Die Ruhe, die das Bild ausstrahlen soll, sollte der Schwan lieber nicht haben. Sein kleiner See soll ausgetrocknet werden...

Kommentare 20

  • Sybil.J 24. November 2015, 18:09

    Hach.
    Ich musste mir das heute einfach nochmal zu Gemüte führen.
    :-)))
    Schade, dass solche Diskussionen so selten geworden sind...
    Dickes Kussi für dich :-*
  • Köhlerin 30. Oktober 2013, 10:50

    Ja, ich will mal hoffen, dass das lustig wird mir mir! Meinen manchmal schwarzen Humor, da müsst ihr durch :-)))) Den Sparbären gibt es wirklich, aber für ein Objektiv sollte ich nicht mehr nur kupfriges, sondern silbernes und knautschiges reinstecken. Also wird er gleich erstmal gelehrt.
    Liebe Grüße Köhlerin
  • O.K.50 30. Oktober 2013, 8:30

    Mit dem Begriff "ausgebrannt" sind überstrahlte, überbelichtete Teile des Bildes gemeint, die keinerlei Farb- oder Kontrastinformationen mehr haben, also den digitalen Farbwert ffffff haben. In solchen Bildbereichen sind weder Strukturen, noch Zeichnung erkennbar und die können auch nicht ohne erheblichen Aufwand und exzellentes Beherrschen von Bildbearbeitungssoftware korrigiert werden.

    Sparbär gefällt mir ;-))) Manchmal ist es einfach so, dass beim Fotografieren die Bedingungen eben nicht 100%ig sind.

    VG
  • Sybil.J 30. Oktober 2013, 5:35

    Sparbär :-))) Kenn ich.
    Das wird ja lustig mit dir...
    LG sja6 :-)
  • Köhlerin 30. Oktober 2013, 0:49

    Hallo Othmar,

    erstmal herzlichen Dank für dein Willkommen. Zuerst hab ich mich nicht getraut sofort in die FC zu gehen, weil ich von so vielen tollen Fotos erschlagen war. Dann habe ich so viele technisch gute, aber für mich langweilige Fotos gesehen, dass ich gedacht habe, wenn dann richtig.
    Die Entscheidung für diese Kamera: Wenn ich reinhaue, dann richtig und dafür bleibt es meins. Ich muss bei meinem Zubehör noch meine alte Knipse, Kodakt Kompakt, 25 Jahre alt erwähnen, die ich immer noch lieb habe :-)
    Ich habe viele deine Kritiken gelesen und bin ganz stolz drauf, dass du dich mit meinen Bildern auseinander setzt. Denn so kann ich lernen.
    Und du hast richtig erkannt, ich wollte mit der Bearbeitung surrealistisch überziehen. Ich glaube, bei einem technisch guten Foto wäre das auch sehr interessant geworden. Was die Mitte angeht, finde ich das in der Fotografie sehr lustig: Mitte ist ist immer schlecht, ganz links oben muss gut sein, das ist Kunst mit Rechenschieber und ich stelle hier irgendwann mal ein Foto ein mit irgendwas von sowas in der Mitte :-)
    Ich habe einen schlimmen Humor, damit müssen dann alle leben. Ha! :-D
    Zur Übersetzung: Schwan ausgebrannt heißt, man sieht keine Struktur des Gefieders, korrekt?
    Bez. Objektiv und Diskussion mit sja6: Das blöde Vieh wollte einfach nicht näher ranschwimmen. Und ich wollte nicht drauf zu schwimmen. Also: Sparbär

    Liebe Grüße

    Köhlerin
  • O.K.50 29. Oktober 2013, 20:55

    auch von mir ein Willkommen und ein freundliches "hey, congratulations" um Dich hier in der HuD den wirklich konstruktiven Kritiken zu stellen - eine gute Idee, finde ich.

    Ich habe mir Dein Profil, Deine Diskussionsbeiträge und natürlich das Bild hier genau angesehen.

    Wenn ich mal von Deiner "Herkunft" ausgehe, ist das Bild nicht mal so verkehrt, zeigt es doch einen durchaus in der Malerei weit verbreiteten Stil (á la Monet, oder van Gogh). Der vertikal strukturierte farbige HG ist ein wenig surrealistisch, das Motiv der Schwan mit seiner Spiegelung dagegen "Betriebskapital" des Bildes.
    Dass es jetzt von der rein fotografischen Gestaltung manchen Leuten zu arg in der Mitte prangt ist wohl auch eine Folge der in der Malerei weit verbreiteten Zentralisierung - nicht schlimm, aber auch rein fotografisch unspannend.

    Am meisten störend empfinde ich einen ganz anderen technischen Aspekt, der infolge der Ausschnittsvergrößerung die Du ja mit sja6 schon diskutiert hast, passiert ist, nämlich die blauen und grünen Ränder rund um den Schwan - genannt chromatische Aberrationen.

    Ursache dafür ist leider das Objektiv, denn Deine Kamera zählt zu den Spitzengeräten.
    Du hast aber schon das Sparschwein angefüttert, also bin ich da guter Dinge.

    Ich glaube, mit zunehmender Fotoerfahrung werden wir von Dir richtig gute Fotos und wohl auch ins künstlerisch-abstrakte gezogene Bilder zu sehen bekommen. Darauf freue ich mich sehr.

    Zu den Themen der zu hoch gezogenen Belichtung (Schwan ist heftig ausgebrannt) Fokussierung, Schärfeverläufe, Hintergründe, Aufnahmepositionen etc. bekommen wir sicher Gelegenheit ausführlich zu plaudern und zu diskutieren.

    VG
  • PeterMichael 27. Oktober 2013, 21:29

    Schön ... ich persönlich hatt das Bild vielleicht eher im Querformat gestaltet. Über die Bildbearbeitung kann man geteilter Meinung sein ;-)))
  • Köhlerin 26. Oktober 2013, 0:20

    Hallo Jobby, erstmal Danke fürs Feedback. Und ein klares JAIN. Dass der Schwan konturlos ist und die Umgebung verpixelt, habe ich erkannt, das stimmt. Danke für die "wertvolle Cam", ich leite es an meine Kamera weiter :-) Ich habe sie gekauft, weil ich weiß, was ich will. Was ich nicht kann, will ich hier lernen. Und: NEIN !!! Ich will NICHT provozieren, wie kommst du darauf? Fotos haben viele Qualitäten, Motiv, Aussage, etc., und Technik, Aufnahmequalität, Schärfe, etc. In letzterem brauche ich viel Anregungen und Hilfe. Also: keine Provokation, sondern lernen wollen. Und da habe ich schone tolle Tipps bekommen

    Liebe Grüße
    Beate
  • Jobby 25. Oktober 2013, 23:51

    Mutig dein Debüt. Aber ich denke auch gewollt; denn aus deinen Reaktionen erkenne ich, dass du auch gleich beim ersten mal ein wenig provozieren wolltest.
    Denn, dass der Schwan absolut konturlos ist und die Umgebung verpixelt ist, hast du gewiss auch erkannt. Man kauft sich ja nicht so eine wertvolle cam, wenn man nicht weiss, was man kann bzw. was man will.

    Bin gespannt, wie sich das entwickelt und wünsche dir dazu viele Erkenntnisse und auch ein bischen Glück - neben dem idealen Licht.
    LG Jobby
  • Köhlerin 25. Oktober 2013, 22:31

    Oh ja, stimmt! Da sind richtig schöne Portraits dabei.
  • Malibu 25. Oktober 2013, 22:13

    oh, gut macht das katzenstube Die kann das mit den Katzen :-)

  • Köhlerin 25. Oktober 2013, 21:07

    Hallo Malibu, der Frischling dankt :-D
    Für die Entscheidung für die Kamera habe ich mich 6 Wochen intensivst damit auseinandergesetzt und bin auch glücklich über die Entscheidung, wohl wissend, dass sie tausendmal mehr kann als ich. Beim Malen möchte ich nun ins Abstrakte wechseln und mit Farbe um mich werfen, Motive in die Welt der Kunst holen möchte ich nun per Kamera lernen. Die Anleitung für die "Kanone" ist schon ganz schön zerfleddert, aber wirklich gut. Mein nächster technischer Angriffspunkt: Der Fokus soll dahin zeigen, wohin ich das will.
    Bez. des Forums hier habe ich auch lange geguckt und gelesen: die Anmerkungen sind fundiert und lehrreich und gehen auf die Motiv- wie die technische Ausführung, das find ich gut. Einige Kommentare in Foren daneben sehr traurig. Zum Beispiel "Hunde- und Katzenknipser"... Die Fotographie von z.B. Katzen, die über das technisch gut und süüüß hinausgehen, ist unglaublich schwer, daher in der Community kaum zu finden.
    Danke also für alle Tipps !!!
  • Malibu 25. Oktober 2013, 20:24

    Hallo Frischling! :-) Finde es super das du dich hier her traust und nicht einfach nur Anmerkung sammeln gehst. Ich selbst kann dem Bild auch nicht viel abgewinnen. Gründe stehen schon oben. Je nachdem was/wie du gemalt hast, kannst du die Bildgestaltung 1:1 umsetzen. Ein gutes Bild folgt seit Jahrhunderten den gleichen Gesetzen. Wer die dann beherrscht, darf sie auch brechen.
    Umgang mit der Cam: da hilft nur viele Fotos machen. Übung wie beim malen. Cam hast du dir eine verdammt gute gekauft. Canon hat eigentlich immer gute Bedienungsanleitungen bei, die dir schon vielen wichtige Tips geben. Fang vorne an. Alles probieren, dann bist du am Ende schon weiter. Und zeige es hier weiter. Wenn hier steht: toll, kannst du es auch glauben :-)
  • Köhlerin 25. Oktober 2013, 20:00

    Hallo sja6, Merci, damit bin ich doch schon einen Riesenschritt weiter. Der Sparbär für 2 Objektive steht jetzt, für Tele und Nah.
    Ich stelle schon Bilder ein, weil es bez. Bildgestaltung, Schnitt, Farbe etc auch schon viel zu lernen gibt. Und da habe ich in dieser Rubrik schon interessante Kommentare gelesen.
    Es kommen also noch der Hund, die Katze und der obligatorische Sonnenuntergang. Und wenn diesbezüglich alle alles furchtbar fänden, dann brauchte ich noch nicht an Objektive zu denken, so war meine Überlegung.
  • Sybil.J 25. Oktober 2013, 15:59

    Ausschnitt zu stark vergrößert, hab ichs mir doch gedacht ;-) Du siehst ja selbst, das geht nur bis zu einem gewissen Grad, danach wird es (entschuldige) gruselig.
    Wie du ja selbst schon schreibst, hier wäre ein Teleobjektiv oder einfach näher ran gehen die Lösung gewesen.
    Die Aussage.. hmm... Schwan mittig im See macht für mich jetzt nicht so viel her, aber das ist Geschmackssache. Schön finde ich, dass du die Spiegelung komplett im Bild hast.
    Da musst du einfach herausfinden, was dir selbst gefällt. Es wird sich sicher immer jemand finden, der dein Bild "mies" findet, keine Sorge :-P Aber nicht beirren lassen!
  • Köhlerin 25. Oktober 2013, 15:50

    Hallo Sja6

    Danke erstmal für das Auseinandersetzen mit meinem ersten Foto! Offensichtlich habe ich auch eine gute Kamera (1,5 Wochen alt) gekauft.
    Ich bin in dieser Sektion, um zu lernen, da tut Kritik gut. Ja, üben muss ich noch kräftig. Aber Nachfrage: Bez. deiner Kritik beziehst du dich sicherlich aufs heftige Rauschen und die Unschärfe des Fotos? Ich sage mal, wie das Foto entstanden ist: 18 - 55 mm Objektiv, was halt dabei war, Schwan weit weg, bei Fotobearbeitung ausgeschnitten. Wäre ein Teleobjektiv hier eine Lösung oder was mache ich noch falsch? Und findest du die Aussage des Bildes auch so mies?
    Danke für eine Antwort

    Beate
  • Sybil.J 25. Oktober 2013, 14:54

    Erstmal willkommen in der FC, und direkt in diese Sektion, Hut ab!
    Also wunderschön kann ich hier nichts finden. Ich bin eher fasziniert, wie man es schafft, mit einer guten Kamera so ein Foto zu knipsen... Selbst mit Vollautomatik dürfte das nicht so aussehen. Was hast du bloß damit gemacht? Sorry, aber ich glaube, da hilft nur: Noch mal hin und auf ein Neues.
    Und mach dir nichts draus: Üben hilft!
    LG sja6 :-)
  • Köhlerin 25. Oktober 2013, 14:24

    Danke, das macht mir Mut. Ich komm auch aus der Malerei. Die Technik des Fotographierens muss ich noch lernen ...
    Liebe Güße
    Beate
  • Pixeltoni 25. Oktober 2013, 13:59

    Schaut aus wie ein Gemälde !

    Gruss Jürgen
  • Ingwia 25. Oktober 2013, 13:53

    Wunderschön! Ein Menschenkind, das seine Gefühle über Bilder ausdrücken kann ist einfühlsam und sensibel. Danke für dein erstes Foto. Ich freu mich schon auf das nächste.
    L.G. Ingrid

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Emotionen
Klicks 452
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 70D
Objektiv ---
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 55.0 mm
ISO 400