Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
492 16

Lothar S.


Free Mitglied, Nienburg

Die Versuchung

Komm nur, komm mein Freund.
Noch einen Schritt näher und ich spring dir an den Hals.

Der Hintergrund der ganzen Geschichte ist der, dass die Biene (der linke Hund) eigentlich kaum einen anderen Hund näher als einen halben Meter an sich heranlässt. Sollte es jemand wagen diesen Bannkreis zu durchbrechen wird er gnadenlos attackiert.
Gerade Rüden.
Witzig ist es dann immer wenn sie in der Hitze ist.
Sie setzt dann alle ihre Verführungskünste ein und die Rüden machen die ersten Tage keine Anstalten.
Sie stehen verstört in der Gegend herum und fragen sich was mit dieser hysterischen Ziege, die ihnen immer so zusetzt, auf einmal los ist.
Nach 3-4 Tagen legen dann die Jungs ihre Scheu langsam ab. Sie kommen freudestrahlend auf ihr vermeintliches Objekt der Begierde zugehechelt und freuen sich auf ein Hochzeitstänzchen inkl. anschließendes gemütliches Schäferstündchen und was passiert?
Biene springt ihnen wieder in’s Gesicht.
Die heißen Tage sind vorbei.
Zurück bleibt ein verstörter Rüde der das ganze nicht verstehen kann.
Wer zu spät kommt ... :-)))

Kommentare 16

  • Markus Joppe 5. Februar 2004, 18:25

    geschichte und bild sind echt klasse :-)
    aber ich hätte glaube ich unten noch ein bisschen beschnitten!

    lg markus
  • Lothar S. 5. Februar 2004, 14:05

    Ich sag lieber nix dazu. Wir Männer sind hier eh in der Minderzahl.
    @so allgemein :-)
    Natürlich hat der Yeti eine gefangen bekommen.
    Die Biene ist ein Spieleverderber ersten Grades. Ein richtiger Zerstörer.
    Wenn es aber an den Fressnapf geht, dann zeigt sich wer der Chef im Hause ist.
    Da werden die Rollen getauscht.
    VG
    Lothar
  • Kerstin Kühn 5. Februar 2004, 13:06

    Soso, sind wir so ? :O)) (Wir zickigen Weiber alle!!!) *g*
    Was überträgt man denn dann so von dem Rüdengehabe auf die holde Männerwelt???
    Imponiergehabe, aufplustern, hübsch die Ohren angelegt und rumgetänzelt, und wenn er angezickt wird, beleidigt den Schwanz einziehend Heim zu Mama....*ggg*
    Übrigens: Starkes Bild!
    Gruß
    Kerstin
  • Kerstin Lührs 5. Februar 2004, 10:53

    *lach* so sind wir Frauen nunmal:-)
    Das wahre Leben.
    Mein Joe hat auch schon sehr gelitten unter solchen Damen.
    LG Kerstin
  • Jörg A. 5. Februar 2004, 10:46

    schöne gechichte..und aus dem leben gegriffen...totlacht...muss für euch jedesmal wider urkomisch sein...

    vg joerg
  • Angelika H. 5. Februar 2004, 10:41

    was man so unter versuchung versteht,
    naja bei den vierbeinern ist das alles sowieso ganz anders.
    klasse actionfoto, wie immer.
    lg angelika
  • Christiane Pinnekamp 5. Februar 2004, 10:17

    Oh jaaa, Lothar, diese kleinen Zicken haben
    meine beiden Rüden auch schon fast an den
    Rand des "Nervenzusammenbruchs" gebracht -
    halt typisch (?) weiblich. Neeee, da ist mir die
    Art von Rüden doch irgendwie lieber...
    Das Photo ist prima und ihr Blick spricht wahre
    Bände! Hat der Rüde denn noch nach dem
    Stock gegriffen und was an die Ohren gekriegt?

    LG Christiane
  • Tilo Stavenhagen 5. Februar 2004, 10:09

    Hört sich an wie "Typisch Frau". Wie gut das man verheiratet ist und man diese Balzprituale nicht mehr mitmachen muss. ;o)))

    Wobei ich aber glaube hier sind Biene und Yeti ein gutes Team.
    VG
    Tilo
  • Mirjam H. 5. Februar 2004, 9:59

    Super eingefangen. Ich habe 2 Rüden und kann da leider nicht mitreden...aber mein nächster Hund wird ein Mädchen sein, fragt sich nur wann...aber dann kann ich auch mitreden.

    LG Mirjam
  • Erich E. 5. Februar 2004, 9:31

    so ein mädchen hatten wir auch mal, die vorgängerin unserer diva.
    nette geschichte und schöne action

    lg
    erich
  • Martina Weise 5. Februar 2004, 9:23

    "Da kannste machen wat de willst, jung..." (so oder so ähnlich von BAP), aber ich mag Deine Hundebilder einfach, egal ob hart oder herzlich, Action oder ???.
    Nach Zicke sieht die Biene gar nicht aus :-))
    Aber Täuschungsmanöver anderer Art kenn' ich von Beady auch: egal ob Mensch oder Hund, manchmal rast sie kläffend mit Bürste auf ihr "Opfer" drauf zu, aber die letzten paar Meter geht der Schwanz immer weiter runter, genau so wie der Kopf, die Ohren legen sich an und die letzte Phase - wenn Mensch nicht schon vorher in Panik ausbricht und Hund wegzieht - da legt sie sich breit auf den Rücken (beim Hund) und buhlt wedelnd um Aufmerksamkeit (beim Mensch)!
    Das Spielchen ist manchmal ganz schön peinlich ;-)))
    Gruß, Martina
  • Juliane Meyer 5. Februar 2004, 8:56

    Hihi klasse Geschichte und eben hündisch, ich hab da so mein "problem" mit Troll, eingetragener Deckrüde der aber nur eine seine Liza deckt....tja , pech gehabt))
    LG
    Juliane
  • Annie Lehmann 5. Februar 2004, 8:50

    tolles Foto haste da! Mir gefällt besonders dass man die Hundegesichter so deutlich erkennen kann, das mienenspiel fetzt! auch die farben insgesamt sind sehr schön...
    VG annie
  • Josef Zenner 5. Februar 2004, 8:21

    Sehr schöne Aufnahme.
    Gruß Josef.
  • Maxx Müller 5. Februar 2004, 7:49

    *lach* klasse Foto mit prima Geschichte.. so mag ich es.. hihi... was für eine Zicke... *g*

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 492
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz