Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus-Dieter Wolf


World Mitglied, Bad Soden

Die "sprechenden Steine" von Nieblum

In Nieblum auf Föhr steht die Kirche St. Johannis, die auch als der "Friesendom" von Nieblum bezeichnet wird. Auf dem schön gelegenen Friedhof kann man alte Grabsteine aus der Zeit der Seefahrer entdecken, die mit Symbolen und Szenen aus dem Leben der Seemänner illustriert sind. Ab dem 17. Jahrhundert schmückten die Friesen die Grabsteine Verstorbener mit langen Lebensläufen. Diese außerordentlich bemerkenswerte Zeugnisse der Geschichte werden auch „sprechende Grabsteine“ genannt, denn sie „erzählen“ von manchen Abenteuern, privaten Irrungen und Wirrungen und vielem mehr. Bei den meisten der hier Bestatteten handelt es sich um Kapitäne, Walfänger, Steuerleute und deren Familienangehörige und es werden Seefahrerleben mit aller Dramatik und Romantik geschildert. Ein Spaziergang über diesen Friedhof ist ein Ausflug in eine eigene Welt voller Geschichte und Geschichten.

Kommentare 2

  • Margarete 12. Januar 2006, 13:47

    diese orte sind ruhig und erzählen zig geschichten.
    sehr stimmungsvoll dein Foto.
    gefällt mir sehr gut.
    vlg maggy
  • Ingrid T. 12. Januar 2006, 9:49

    Schade, dass du dazu nicht noch ein paar Informationen getippt hast - was hat es auf sich, mit diesen interessant wirkenden Steinen?

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 697
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz