Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
975 3

Olaf Rocksien


Pro Mitglied, Seevetal b. Hamburg

die Schöpfung

sich langsam im Kreis drehend, versunken in ihre eigenen Welt, hebt sie wieder und wieder bedächtig die Hände aus dem Nass. Ganz so, als verabschiedete sie jeden Tropfen zurück in sein Element, nichts weiter als flußgewordene Mythik auf dem Wege in die Erlösung.
Keinen Moment dabei schöpft sie bloßes Wasser, enthebt es für einen kurzen Moment seines Weges aus den Höhen des Himalaya in den noch fernen Ozean, sondern Kraft, Ruhe und Inspiration, soviel ist klar.

Klar ist aber auch, daß dieser Tag viel zu heiß ist, um solchen schwerwiegenden, von umbarmherziger Sonne aufgeblähten Gedanken lange nachzuhängen, viel zu lange schon mit aufgeweichtem Brägen am Ufer dösend und einfachen Pilgern nachsinnend, deren Begehr nichts weiter als ein wenig Raum für ihre ganz persönliche Puja sein dürfte.
Leise erhebe ich mich und suche Schatten - ein Chai jetzt wäre nicht schlecht und morgen, vielleicht übermorgen oder erst auf einer ganz anderen Reise soll es endlich kühler werden - nun denn......



________

Pilgerin im Ganges, Varanasi (Indien) Juli 2009 - FujiProvia100F, Scan vom Dia


zum wahren Schöpfungsakt bitte hier entlang:

der Weltenschöpfer
der Weltenschöpfer
Olaf Rocksien

Kommentare 3