Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
Die Schönheit der Natur...

Die Schönheit der Natur...

398 16

KLEMENS H.


Pro Mitglied, aus der Stadt zwischen Solling und Weser

Die Schönheit der Natur...

Dies ist ein weiteres Foto von einer Kies-Abraumgrube,
die - seit vielen Jahren der Natur überlassen -
sich regenieren konnte,
was man "Re-Natur-ierung" nennt...

Die Schönheit der Natur
liegt in der Vielfalt ihrer Formen und Farben,
man muss sie nur lassen...

Bevor der Sommer sich entgültig verabschiedet,
möchte ich noch das eine oder andere Sommermotiv zeigen...

- Naturschutzgelände des NABU (Naturschutzbund Deutschland)
an den Kiesteichen am Heidbrink, Weserbergland -

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- siehe auch von diesem Natur-Refugium:

Natur-Idyll oder 7.000 Ziegen... ?
Natur-Idyll oder 7.000 Ziegen... ?
KLEMENS H.

"Deckblatt" im WESERBERGLAND- KALENDER 2012
"Deckblatt" im WESERBERGLAND- KALENDER 2012
KLEMENS H.

Das war mal eine öde Kiesgrube...
Das war mal eine öde Kiesgrube...
KLEMENS H.

Kommentare 16

  • Lady Sunshine 4. Oktober 2014, 17:49

    Eine wunderschöne Idylle... !
    lg Lady Sunshine
  • KLEMENS H. 24. September 2014, 9:48

    @ Jörg H.:
    Bei mir kannst Du sicher sein,
    dass ich alles immer nur positiv meine... :-))

    Natürlich kann man die uralte Natur
    immer wieder "frisch" erleben,
    jeden Tag bringt sie ein neues "Design"
    bzw. eine neue "Präsentation"
    mit allen Theater- und Lichteffekten... :-))

    HG Klemens
  • KLEMENS H. 23. September 2014, 22:48

    @ Jörg H.:
    >>>Frisch, natürlich, attraktiv!
  • KLEMENS H. 23. September 2014, 8:56

    @ André Reinders:
    ...was heißt denn "japp" ? Schnappst Du schon nach Luft... ? :-))

    Ja, André, die ungefähre Herzform habe ich auch gesehen,
    aber - ehrlich gesagt -
    nicht als solche ausgeformt genug gefunden,
    um sie für eine Interpretation zu nutzen... ;-))

    Nach dem Motto: "Meine Liebe zur Natur"...
    (und die Natur antwortet mit einem Herz...) ;-))))

    LG Klemens
  • André Reinders 23. September 2014, 8:30

    @Klemens: japp :-) ich denke nämlich nicht, dass nur die Farben der Beweggrund für's auslösen waren. Du hast Dir ganz sich etwas dabei gedacht :-)

    LG

    André
  • KLEMENS H. 22. September 2014, 23:49

    @ André Reinders:
    ...schön gesehen, André... !
    ...und gleich eine passende Deutung noch dazu... :-))

    Du suchst also immer noch ein Vexierbild
    in meinen Fotos... ? ;-))))

    Die vielen verschiedenen satten Grüntöne
    (neben den vielen verschiedenen Blatt- und Halmstrukturen)
    waren für mich der "Auslöser"
    auf den Auslöser zu drücken... :-))

    >>>Auf den Kopf gestellt oder gekippt,
    genauso wie wir manchmal mit der Natur umgehen:
    wir stellen sie auf den Kopf...
  • André Reinders 22. September 2014, 23:46

    Was mir schon in der Vorschau auffiel: für mich sieht das Wasser wie ein Herz aus. Auf den Kopf gestellt oder gekippt, genauso wie wir manchmal mit der Natur umgehen: wir stellen sie auf den Kopf...

    Was mir ausserdem hier gefällt, sind die satten Farben, ein tolles Grün ist das!!

    VLG

    André
  • KLEMENS H. 22. September 2014, 23:10

    @ Bettina Stein:
    ...danke für deinen kritischen Hinweis
    auf die Problematik "Ziegenfarm bei Polle".

    Zur Illustration dessen, um was es hierbei ebenfalls geht,
    möchte ich dieses etwas größere Übersichtsbild zeigen:

    Natur-Idyll oder 7.000 Ziegen... ?
    Natur-Idyll oder 7.000 Ziegen... ?
    KLEMENS H.

    Ein alter Eichenwaldbestand
    mit den genannten darin enthaltenen ehemaligen Kiesteichen
    sollte zu einem Freizeitrummel- und tummelplatz
    für Touristen und Kaffee-Gäste werden,
    die sich vorher den nahe gelegenen riesigen Betrieb
    einer Farm mit 7.000 Ziegen angeschaut haben.

    Jahrelange Proteste einer Bürgerinitiative
    haben das Projekt nicht stoppen können,
    aber mit dem Regierungswechsel in Niedersachsen
    ist dieses Projekt durch Rot-Grün
    zum Glück gestoppt worden...

    LG Klemens
  • KLEMENS H. 22. September 2014, 21:17

    @ Bettina Stein:
    ...ja, das ist wahr, Bettina, und muss für die Anderen
    kurz erläutert werden (was allerdings nicht einfach ist):

    @ Bettina Stein und @ alle:
    Dieses wunderschöne,
    über Jahrzehnte entwickelte Natur-Refugium
    (hier ist nur ein winziger Ausschnitt davon zu sehen !)
    wäre Opfer eines hier in der Gegend
    - im Weserbogen von Polle -
    UNERWÜNSCHTEN Tourismus geworden.

    Die "gläserne Produktion" von Ziegenmilch-Produkten
    sollte die natur- und landschaftszerstörerischen
    und die Bevölkerung belastenden Auswirkungen
    einer riesigen Ziegenfarm von 7.000 Tieren
    rechtfertigen und "schönreden"... -

    ...wobei dieser Tourismus eben selbst
    dieser reizvollen Weserlandschaft
    weiteren Schaden zugefügt hätte.

    Mit dem Regierungswechsel in Hannover
    ist dieses Gigantismus-Projekt zum Glück
    gestoppt worden...

    LG Klemens
  • Bettina Stein 22. September 2014, 17:27

    erst kürzlich wurde der verkauf an einen ziegenkäsehersteller in letzter sekunde verhindert.....
    LG Bettina
  • KLEMENS H. 22. September 2014, 11:49

    @ staufi:
    >>>Das ist sicher auch ein Paradies für Tiere...
  • Elke Ilse Krüger 22. September 2014, 11:33

    Hallo Klemens, ein herrliches Foto zum Ende des Sommers. Es war zwar nicht allzu toll mit dem Wetter, aber das wird ja jedes Jahr schlechter. Hoffen wir mal, dass bei der nächsten Umweltkonferenz mehr als ein langes Protokoll heraus kommt...
    LG Elke
  • KLEMENS H. 22. September 2014, 9:17

    @ Jürgen Evert:
    >>>Und Unschönes kann man ja mit dem Bildausschnitt eliminieren.
  • staufi 22. September 2014, 8:54

    Wo der Mensch nicht eingreift, holt sich die Natur alles zurück. Manchmal schnell, manchmal langsam.
    Das ist sicher auch ein Paradies für Tiere, Klemens.
    Viele Grüße
    Erhard
  • Franz Lübben 22. September 2014, 7:46

    Ein schönes Beispiel, wie die Natur sich erholen kann wenn sie nicht gestört wird.
    Gruß Franz