Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

smokeonthewater


World Mitglied, Berlin

Die Schauspielerin Gudrun Landgrebe …

… bei einer Lesung des Buchs "Die Waffen nieder!" von Bertha von Suttner, das 1889 veröffentlicht und in 12 Sprachen übersetzt wurde.
Der Todestag der Pazifistin und Friedensnobelpreisträgerin (1905) jährt sich 2014 zum 100. Male, wie auch der Ausbruch des Ersten Weltkriegs.

Deshalb hat der Heimat- und Geschichtsverein Nidderau-Ostheim das Projekt
"Hessische Landgemeinden im Ersten Weltkrieg"
mit einer Ausstellung und einer Mediathek sowie einer Veranstaltungsreihe gestartet.
Die Projektleitung übernahm Dr. Jürgen Müller, Professor für Neuere Geschichte an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität, Frankfurt.
http://www.landgemeinden-im-weltkrieg.de/
Auftaktveranstaltung war am 5. April die Lesung mit Gudrun Landgrebe in der Aula der Bertha-von-Suttner-Schule in Nidderau bei Frankfurt/Main.
Die renommierte Kino- und TV-Schauspielerin und Hörbuchsprecherin besticht mit unverwechselbarer Stimme und höchster Sprechkultur.
http://www.bvss-nidderau.de/kalender/2013_-_2014/schneidiger_husar_braves_soldatenweiblein/index.html http://www.filmportal.de/person/gudrun-landgrebe_c19fcc8370f840749892d177836af669

Bertha von Suttner in "Die Waffen nieder!":

"Keinem vernünftigen Menschen wird es einfallen, Tintenflecken mit Tinte, Ölflecken mit Öl wegwaschen zu wollen.
Nur Blut soll immer wieder mit Blut abgewaschen werden."

"Ich habe es zu früh erkannt, daß der Schlachteneifer nichts Übermenschliches, sondern Untermenschliches ist; keine mystische
Offenbarung aus dem Reiche Luzifers, sondern eine Reminiscenz aus dem Reiche der Tierheit – ein Wiedererwachen der Bestialität."



Fortsetzung der Lesung mit

Kommentare 20

  • Cecile 15. August 2014, 8:44

    Kompliment, für dieses sehr schöne und vor allen Dingen natürliche Portrait von dieser großartigen Frau.
    Gefällt mir sehr.
    LG E.
  • Andreas E.S. 18. April 2014, 19:42

    Merkwürdig, dass einige Anmerker feststellen, dass auch eine Gudrun Landgrebe älter geworden ist, obwohl sie schon 60 Jahre alt ist, wie du schreibst. Du hast völlig recht, dass manche mit 30 nicht einmal so gut asssehen. Ein gutes Portrait hast du gemacht.
    LG Andreas
  • vitagraf 12. April 2014, 23:39

    Hervorragendes Foto. Sie ist alt geworden.
  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet

  • Die Mohnblumen 9. April 2014, 5:26

    Eine ausgezeichnete und sehr natürliche Portraitierung dieser sympatischen Schauspielerin.
    Stark, dass Gudrun Landgrebe mit ihren Lesungen von Berta von Suttners Buch die Erinnerung an diese große Frau hoch hält.
    LG K-H
  • heide09 9. April 2014, 0:29

    Höchst interessantes Buch, werde mal googeln.
    Zum Portrait meinen Glückwunsch.
    Sie ist sympatisch, ein Vorbild an Disziiplin und einfach eine top Frau aus dem öffentliche Leben die man sich zum Beispiel nehmen kann.

    Danke zu: Man hat mein Plätscherli entdeckt. :-)

    HG Ania
  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet

  • smokeonthewater 8. April 2014, 9:42

    @Horst: Na ja, mit dem Handy ... Wie sie mit 60+ noch immer aussieht, haben viele mit 30 nie ausgesehen.
  • Zwecke 8. April 2014, 9:05

    Ein sehr schönes Portrait von ihr, aber sie kommt langsam in die Jahre.
    Ich habe sie auch einmal erwischt, leider nur mit dem Handy, es war nicht vorzeigbar.
    LG Horst
  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet

  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet

  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet

  • Kommentar wurde vom Besitzer des Bildes ausgeblendet

  • Pacoli 7. April 2014, 8:47

    Hallo Dieter,
    feine Beschreibung von Bertha von Suttner und schönes Bild von Gudrun Landgrebe. Ich sehe sie gerne!
    Schöne Woche und LG
    Franz
  • Ebert Harald 6. April 2014, 19:56

    ein feines Portrait, LG Harald
  • smokeonthewater 6. April 2014, 18:08

    @Uli: Sie war sogar mal eine Woche lang seine Privatsekretärin, bevor sie nach Harmannsdorf ging. Es heißt, der Briefwechsel zwischen beiden habe Nobel inspiriert, neben seinen wissenschaftlichen Preisen auch einen Friedenspreis zu stiften.
  • Uli.S.Photo 6. April 2014, 17:58

    ...mein Kompliment für dieses Porträt. Dein Text erinnert an eine große Pazifistin - war sie nicht sogar mit Alfred Nobel befreundet?
    h.G. Uli
  • W.Brand 6. April 2014, 17:06

    Eine interessante Frau, gut von dir abgelichtet.
    vg. Willi
  • Mademoiselle Florence 6. April 2014, 15:59

    Ist doch gut geworden. :)
    Klar, es rauscht etwas, aber bei den Lichtbedingungen ist das kaum vermeidbar.
  • Strato Caster 6. April 2014, 14:36

    Das Buch werde ich mal lesen. Interessant wen du alles vor die Linse bekommst!
    LG Thilo

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Menschen
Ordner PROMIs
Klicks 1.944
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A35
Objektiv Sony DT 35mm F1.8 SAM (SAL35F18)
Blende 2
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 35.0 mm
ISO 1600