Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Elisabeth Hase


World Mitglied, Jena

Die " Orgelseite" der Annenkirche in Annaberg- Buchholz

" "Die Herrlichkeit des Annabergischen Tempels" ist seit seiner Erbauung berühmt geworden. Die Zeitgenossen muss es tief beeindruckt haben, dass da, wo zuvor unwirtliches Gebirge wenigen Menschen kaum kärgliche Lebensmöglichkeit geboten hatte, eine schöne und reiche Stadt mit ihrer Krone, der St.-Annen-Kirche, in weniger als einem Menschenalter entstanden war. Der Silberbergbau bildete ihre wirtschaftliche Grundlage. Nachdem im Jahre 1492 Erzgänge im Schreckenberg entdeckt worden waren, die Scharen von Glücksuchern angelockt hatten, entstand auf Initiative Herzog Georgs von Sachsen schon 1496 die regelmäßige Anlage und gleichzeitig die soziale und politische Ordnung der Stadt.
Die 1498 als provisorische Holzkirche errichtete, 1499 aber schon mit den heutigen Umfassungsmauern begonnene St. Annen wurde als geistiger Mittelpunkt des Gemeinwesens ins Werk gesetzt. Die im späten Mittelalter hochverehrte Mutter Marias, die Hl. Anna, galt insbesondere als Patronin des Bergbaues. Schon 1519 konnte ihre Kirche geweiht und 1525 im Wesentlichen vollendet werden. Während Annaberg seit dem Ende des 16. Jahrhunderts aus dem Kreis der bedeutenden Städte des Landes ausschied- der Silberbergbau erschöpfte sich schnell und die Stadt hatte unter Bränden und Kriegsdrangsalen schwer zu leiden- , blieb die Annenkirche im Wesentlichen unversehrt erhalten, einziges sichtbares Zeugnis des anfänglichen glanzvollen Aufstiegs" (Aus Schnell und Steiner)

Kommentare 6

  • Horst-W. 25. Oktober 2013, 10:31

    Sehr schön, Motiv und Umsetzung!
    LG Horst
  • Bernd Tolksdorf 25. Oktober 2013, 8:44

    Ja, da war ich auch schon drinnen, eine sehr schöne Kirche !
    LG Bernd
  • keims-ukas 25. Oktober 2013, 6:09

    Schön die Sicht im passenden Hochformat. Toll der Blick auf und über das Taufbecken.
    Eine gut aufgebaute Aufnahme bei schwierigen Lichtverhältnissen, eine architektonisch schöne Kirche.
    Gelungene Fotoarbeit.
    LG, Uwe!
  • Hans Mentzschel 24. Oktober 2013, 23:14

    Wunderbare Innenarchitektur!
    Gratuliere. LG Hans Me.
  • Falk Becher 24. Oktober 2013, 17:42

    Sehr schöne Perspektive. Und noch Glück, dass kein Mensch zu sehen ist. Oder hast Du die wegretuschiert :-)
    LG, Falk
  • Andreas Liwinskas 24. Oktober 2013, 13:59

    Eine sehr sehr schöne Kirche...die Ansicht und dann noch Menschenleer...so mag ich es...LG Andreas

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Reise
Ordner Sachsen
Klicks 951
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv Sigma 18-200mm f/3.5-6.3 II DC OS HSM
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 18.0 mm
ISO 6400