Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus-Peter Beck


World Mitglied, Bergheim

Die Orgel in der St.Remigius Kirche

Die Kirche wurde 1175 von Erzbischof Philipp von Heinsberg geweiht. Sie war ursprünglich eine basilikale Anlage. Von ihr haben sich das Querschiff, der Chor mit weiter halbrunder Apsis und die beiden grazilen Flankentürme erhalten. Sie sind aus Tuffstein gemauert. Das Mittelschiff und die beiden Seitenschiffe sowie der westliche Turm bestehen überwiegend aus Backstein. Das Hallenlanghaus aus Backstein und Tuffsteinbändern entstand um 1480, der Westturm wurde 1758 in Backstein erneuert und 1863 bis 1897 um ein Glockengeschoss erhöht.

St. Remigius gilt nach der Abtei Brauweiler als der bedeutendste romanische Kirchenbau im Rhein-Erft-Kreis.


Die Orgel wurde 1997 von dem Orgelbauer Hartwig Späth (Marsch-Hugstetten) erbaut. Das Instrument hat 25 Register (1570 Pfeifen) auf zwei Manualen und Pedal. Die Spieltrakturen sind mechanisch, die Registertrakturen sind elektrisch.

Weitere Info unter: http://de.wikipedia.org/wiki/St._Remigius_(Bergheim)

Kommentare 11