Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

SMC.C.


Free Mitglied

Die Oberflächenspannung zwingt Wasser....

...in die geometrische Form mit der kleinsten Oberfläche bei gegebenem Volumen.

ein bisschen Physik gehört ja doch dazu =))))

Kommentare 6

  • SMC.C. 5. September 2007, 18:09

    @ patrick: ich kenn mich in Physik schon aus, bin selbst bei der Olympiade angetreten =)
    im grunde, also ganz für sich allein ist der Satz aber doch korrekt
    aber wie david schon sagt.... so kompliziert wollt ich es nicht machen =)

    @ pipistrellus: magst du fledermäuse?
  • David Gärtner 5. September 2007, 15:36

    wie auch immer jetzt polar, unpolar benetzende oberflächenspannung mit dispersem anteil und so weiter - mir gefällt das bild. interessante (keine 0815) farben und toller schärfeverlauf.
    lg
    david
  • Pipistrellus pipistrellus 5. September 2007, 15:27

    Gefällt mir gut.
    Viele Grüße,
    Marko
  • Patrick Wendt 5. September 2007, 13:43

    entscheidend für die Benetzung ist die Differenz zwischen den Oberflächenenergien von Wasser zur Auflage zum einen, und der Verteilung der polaren und dispersen(unpolar) Anteile des feststoffes und des Wassers. Grob gesagt, es gibt Stoffe dei wasser voll benetzen kann, also welche mit hoher Oberflächenenergie und hohem polaren Anteil.
  • SMC.C. 5. September 2007, 13:29

    wie da fehlt der bezug?
    oder warum nur teilweise richtig?

    lg
  • Patrick Wendt 5. September 2007, 13:12

    das mit der Oberflächenspannung ist aber nur teilweise richtig, oder besser gesagt, da fehlt noch der Bezug.

    schicker Schärfenverlauf in deinem Bild, sowas mag ich

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 2.082
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz