Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Die Nebel des Sternbildes Orion als Mosaik

Die Nebel des Sternbildes Orion als Mosaik

3.533 81

Peter Knappert


Basic Mitglied, VS-Mühlhausen

Die Nebel des Sternbildes Orion als Mosaik

Diese sehr weitläufige Aufnahme zeigt den zentralen Teil des Sternbildes Orion erstellt aus sehr vielen Einzelaufnahmen
Links das rote Band ist Barnards-Loop, dann das kleine Nebelchen rechts davon ist der Reflexionsnebel M78. Die Mitte wird vom bekannten Pferdekopfnebel dominiert. Ganz rechts davon ist noch der Große Orionnebel M42 zu sehen.

Zur Aufnahme selbst: Die Aufnahme ist als Mosaik aus sehr vielen einzelnen Aufnahmen entstanden. Das gesamte Mosaik hat eine Abmessung von 6000x11000 Pixel. Ich zeige hier nur den zentralen Teil davon weil bei Volldarstellung des ganzen Mosaiks hier durch die FC gegebenen 400kByte doch die Auflösung der einzelnen Objekte leidet.

Aufnahmedaten:

Objektiv Canon EF 70-200/2.8 bei eff .200 mm,Blende 3.5

Aufnahmeserie 1:
Kamera: Canon 30d (modifziert)
4 x 7 Minuten BZ bei ISO 800, Astronomik 32 nm H-Alpha Filter
14 x 5 Minuten BZ bei ISO 800, CLS-Filter

Aufnahmeserie 2:
Kamera: Canon 30d (modifziert)
4 x 7 Minuten BZ bei ISO 800, Astronomik 32 nm H-Alpha Filter
14 x 5 Minuten BZ bei ISO 800, CLS-Filter

Aufnahmeserie 3:
Kamera: Canon 30d (modifziert)
4 x 7 Minuten BZ bei ISO 800, Astronomik 32 nm H-Alpha Filter
14 x 5 Minuten BZ bei ISO 800, CLS-Filter

ausgelöst mit selbstentwickelter DSLRTimer-Software

Summenbild erstellt mit DSS
Nachbearbeitet mit PS CS2

Autoguiding mit WebCam und Guidemaster 2.25 beta

Aufnahmedatum: Oktober-Dezember 2008, Januar 2009

Aufnahmeort: (Schwarzwald-Baar-Kreis, 800 m Höhe)

Viele Grüße

Kommentare 81

  • totalstranger 18. Januar 2009, 12:13

    Sehr, sehr schade. Gerade, weil es auch so knapp war. Es ist und bleibt dennoch eine wunderbare Arbeit. Aber ich denke auch, dass viele nicht den Aufwand und das Können hinter einer solchen Aufnahme verstehen. Es ist halt eine besondere Nische hier in der FC. Ich selber habe von Astrofotografie auch keine Ahnung, stelle mir die Thematik aber sehr spannend vor und werde auch öfters mal in dieser Rubrik vorbeischauen.
    VG Holger
  • Peter Knappert 17. Januar 2009, 19:21

    @Heinz,Manfred,
    danke für eure Anmerkungen.
    Ihr habt beide vollkommen recht. Die Astrofotografie
    ist das schwierigste Gebiet der Fotografie. Ich hab im Schwarzwald schon Fotografen dabei gehabt, die dann mit meiner Ausrüstung versucht haben nur mal den Andromedanebel aufzunehmen. Keiner von denen hat ein gutes Bild hinbekommen. Selbst Astrokollegen von mir schaffen sich die selben Objektive und Teleskope an, nur um meinen Astrobildstandard zu erreichen. Das alleine reicht aber nicht. Man muss mit dem Werkzeug auch arbeiten können. Dazu muss dann noch eine große Portion Wissen um das kommen, was man fotografieren will. Ich bin in der FC schon so oft angegriffen worden, weil manche meinten, meine Lanschaftsbilder mit Mond seinen Fotomontagen. Da wo beim Alltagsfotografen die Schärfeeinstellung zum Beispiel des Mondes aufhört, da fängt sie bei mir erst an. Siehe Beispiel:

    Von den guten Astrofotgrafien erreichen nur etwa 5%, die an einem Voting teilnehmen die Galerie. Darüber sollte sich jeder Astrofotograf, der hier ein gutes Bild einstellt im klaren sein.
    Ich hab ja bisher im Astrobereich schon drei Sternchen und in den Fachforen der Astronomie sind meine Bilder auch zu finden:
    http://www.astronomie.de/fachbereiche/astrofotografie/2008/32/index.htm
    Allerdings hätte ich dem obigen Mosaik selber die größten Chancen im Voting ausgerechnet, weil es das beste Bild ist, dass ich bisher gemacht habe. Dass es nun nicht so ist, muss man nicht verstehen !

    LG aus dem Schwarzwald,Peter
  • Heinz Friedrich 17. Januar 2009, 12:57

    Dieses Bild ist keine zusammengebastelte "Fotokunst" sondern das Ergebnis von Wissen und fotografischem Können mit viel Erfahrung in der Astrofotografie.
    Ich bin überzeugt, dass viele der "contras" die hier gezeigte Dimension nicht in der Lage sind zu erfassen und verwechseln diese Aufnahme mit Grafiken ihrer "Ballerspiele".
    Das Voting-Ergebnis ist für mich absolut unverständlich.
    Wenigstens haben dieses Bild viele gesehen und sich an dem Bild erfreut.

    LG
  • Peter Knappert 17. Januar 2009, 9:44

    @Danke an alle, die am Voting teilgenommen haben.
    Mein ganz besonderer Dank geht an IRokese, der
    diesen Voting-Vorschlag gemacht hat.
    Es hat dieses Mal wieder bei einem Astrobild wieder nicht geklappt, kann man nichts machen.
    @Bernhard,@Anderl,
    Vielen Dank für euren Zuspruch. Ich glaube dem Bild hat ein weisser Rahmen gefehlt :-))
    Als das Voting gestern abend lief, hab ich Widefieldaufnahmen des Cone-Nebels mit dem Tele gemacht, weil im Schwarzwald mal wieder super Astrowetter war. Hab das Voting-Ergebnis also erst heute früh gesehen. Dafür haben mich die Cone-Aufnahmen entschädigt ; gibt auch wieder ein Mosaik:-)) Astroaufnahmen habens hier im Voting halt sehr sehr schwer...

    LG aus dem Schwarzwald,Peter
  • Anderl Rodoschegg 17. Januar 2009, 9:22

    muss man nicht verstehen
    wirklich schade :(

    vg anderl
  • Bernhard F. 17. Januar 2009, 0:04

    ich bin mal wieder fassungslos...
    ohne worte...
    da wird man innerlich richtig sauer... und das ist noch nicht mal mein bild
    vg bernhard
  • Antigone44 16. Januar 2009, 23:57

    Fazination PUR ! PRO*****
  • Marek K. 16. Januar 2009, 23:57

    +
  • BRIEM-PHOTOGRAPHY 16. Januar 2009, 23:57

    PRO
  • udo.sp 16. Januar 2009, 23:57

    +
  • Martin Ka. 16. Januar 2009, 23:57

    pro
  • biagio donati 16. Januar 2009, 23:57

    +++
  • Fritz Berger 16. Januar 2009, 23:57

    +
  • ThumbTack 16. Januar 2009, 23:57

    ++
  • Faedi Roberto 16. Januar 2009, 23:57

    PRO