Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Robert Speicher


Free Mitglied, Markt Erlbach

Die letzten Kohlen der Zeche Ewald in Herten

wurden am 28.04.2000 gehoben. Eine Woche vorher entstand diese Aufnahme vom Dach der 3 markanten Kohlenbunker - freihand.
Nachdem die Kohlen die Aufbereitung durchlaufen haben
s.

Kohlenwäsche Bergwerk Ewald 1/2/7 (II)
Kohlenwäsche Bergwerk Ewald 1/2/7 (II)
Robert Speicher

gelangen sie über Förderbänder - sogenannte Bandstrassen - zum Rohkohlenstapel- und Vergleichmäßigungslager.
In der Regel baut ein Bergwerk in mehreren Revieren (an mehreren Orten) gleichzeitig Kohle ab. Diese ist jedoch nicht überall gleich (Gasgehalt, Fettgehalt etc.). Um nun aber für die Abnehmer der Kohle eine stets gleichwertige Qualität bereit zu halten verfügen die Bergwerke über solche Anlagen. Hier wird die Kohle aus den verschiedenen Revieren gleichmäßig gemischt - indem der Förderer mit konstanter Geschwindigkeit eine Kohlenhalde auffährt.
Die meisten bergwerke verfügen wegen möglicher Staubimessionen über Hallen in denen sich diese Lager befinden. (Rundhallen wie z.B. auf Hugo, Schlägel und Eisen oder Consol oder gigantische Längshallen wie auf HausAden Monopol....) Auf Ewald war dies nicht erforderlich, da das Lager am Fuß der Halde Hohewrd lag und weit genug von bewohntem Gebiet entfernt gelegen war.

Am 21.04. war das Lager Ewald bereits weitgehenst leergeräumt. In der Regel war die Halde 150m lang und auf beiden Seiten den Förderers angelegt.

Kommentare 5

  • Harald Finster 14. Januar 2004, 22:05

    Danke für die nachbearbeitungen.
    Insbesondere die SW version ist viel besser (m.E.).
    Gruß Harald
  • indugrafie (punkt) de 14. Januar 2004, 21:59

    Ja, das Foto ist überbelichtet - aber an letzten "Zeitzeugen" (Fotos) seien die Maßstäbe nicht so hoch angelegt. Mit ebv könnte man vielleicht was machen, Du hast schon zwei Varianten, s/w ist davon nicht schlecht geworden. Aber hier würde ich das Original bevorzugen, eben weil es das Original ist.
    Der Text ist auch wieder einwandfrei. Sehr spannend zu lesen!

    Gruß Björn
  • Markus Grünthaler 14. Januar 2004, 21:43

    Schöne Dokumentation und der Text dazu ist sehr lehrreich und interessant!
    Solche Bildunterschriften sollten wir öfters hier haben!
  • Robert Speicher 14. Januar 2004, 21:42

    @Harald
    Leider waren die lichtverhältnisse extrem - morgens gegen Osten... dazu nur 400ASA Negativfilme.... hatte mich auf Innenaufnahmen eingestellt
    Ich habe aber nur dies eine Foto Richtung Mischanlage gemacht und zufällig wurde es gerade mit Kohlen beschickt - so ziemlich die letzen von Ewald.....
    Hier noch 2 Versuche EBV, wobei mir s/w besser gefällt
  • Harald Finster 14. Januar 2004, 20:44

    Interessante Doku.
    Wirkt auf mich leider ziemlich überbelichtet. Kannst Du da nicht noch ein wenig mit EBV nachhelfen?
    Gruß Harald