Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
°°° Die letzten Bauarbeiten im Inneren des schiffbaren Tunnels °°°

°°° Die letzten Bauarbeiten im Inneren des schiffbaren Tunnels °°°

Volker Stäbler


World Mitglied, Stolzenhain

°°° Die letzten Bauarbeiten im Inneren des schiffbaren Tunnels °°°

Der Großräschener See (bis September 2011 Ilsesee) ist ein in Entstehung befindlicher See im Westen der Lausitzer Seenkette in der Niederlausitz in Brandenburg.

Der See entsteht aus dem Restloch des Tagebaus Meuro.

Er befindet sich südlich der Stadt Großräschen und westlich des Senftenberger Ortsteil Sedlitz. Es besteht Anschluss über die A 13 (Dresden–Berlin) und über die Bundesstraße 96. Über den Bahnhof der Gemeinde Sedlitz besteht ebenso direkter Zugang zum zukünftigen See.
Vom zweiten Halbjahr 2010 bis 2013 wird ein unterirdischer 186 Meter langer Kanal für kleinere Schiffe zwischen dem Großräschener See und dem Sedlitzer See gebaut. Er soll die vier Gleise der Bahnlinie Senftenberg-Cottbus und der Bundesstraße 169 unterqueren. Das Projekt soll 12 Mio. € kosten.[1]

Im September 2011 wurde der See von Ilsesee in Großräschener See umbenannt.[2]

Kommentare 0

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Natur
Klicks 190
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera FinePix F31fd
Objektiv ---
Blende 8
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 16.1 mm
ISO 400