Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Die letzte Hölle

Die letzte Hölle

492 7

Andreas Haupt


Free Mitglied, Kaiserslautern

Die letzte Hölle

KZ Buchenwald, Krematorium - die letzte Hölle auf Erden für 43045 Menschen.

Foto mit Fuji DX-10 gemacht und mit EBV verfremdet (Farbtönung rot und Konturen nachzeichnen).

Kommentare 7

  • Ute Allendoerfer 28. Dezember 2001, 8:54

    hm... Hans und Andreas.. und auch die anderen Anmerker.. jeder hat wohl auf seine Weise recht.. was ich spannend.. und wichtig finde.. wie und DAS sich junge Menschen mit diesen Vergangenheitsthemen überhaupt befassen.. und das ist hier meine ich Altersentsprechend geschehen.. ich stelle einmal mehr fest.. das junge Menschen.. anders und unbedarfter und nicht so verklemmt wie wir die wir vielleicht noch vor 45 geboren sind.. umgehen.. und bei mir.. ich bin Jahrgang 46 hat der Geschichtsunterricht.. knapp nach 33 aufgehört.. eigenartiger Weise..
    Ich bin jedenfalls auf weitere Bilder von dir gespannt.. und würde mich freuen.. wenn du mich informierst wenn du wieder so spannde Themen in Angriff nimmst.. Lieben Gruß Ute
  • Andreas Haupt 28. Dezember 2001, 3:20

    Ich kann sie auch kaum mehr offenhalten ;-), aber eins noch: Bildlich existiert für mich die Hölle in der Glut und Asche des Kamins, doch hast du recht, wenn du sagst, dass sich die Hölle in den Köpfen der Menschen abspielt, in der Ungewissheit und in der Vorahnung auf ihren Tod. Dies ist in der Tat schon vor dem Krematorium geschehen.
    Nun aber gute Nacht,
    Andi
  • Andreas Haupt 28. Dezember 2001, 2:25

    Danke Ute!
    Ich habe mich inhaltlich mit dem Thema viel beschäftigt, das Foto ist auf einem Exkurs unseres Geschichtskurses in der 12. Klasse entstanden. Vor dem KZ waren wir in Weimar, der Stadt von Goethe und Schiller, eine Wiege deutscher Kultur. Dann kam der unglaubliche Gegensatz - das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte. Ich habe schon damals die Öfen in meinen Augen brennen gesehen, der Ort strahlte eine unheimliche Hitze aus. Diese wollte ich in der Verfremdung ausdrücken.

    Lieben Gruß, Andi
  • Ute Allendoerfer 28. Dezember 2001, 2:15

    hallo Andreas.. hab mir mal dein Profil angeschaut.. das macht mir schon klar das du sicher anders mit unserer Vergangenheit umgehst.. und umgehen mußt.. und deine Antwort.. läßt darauf schliessen das du dich ernsthaft damit auseinander setzt..dann ist auch diese Arbeit von dir.. ein Stück Bewältigung.. oder ein ein Bild gegen das Vergessen.. ich wünsche dir eine gute Zeit hier in der Fc.. Gruß Ute
  • Ute Allendoerfer 28. Dezember 2001, 2:12

    nun denn.. willkommen in der Fc.. zum Bild.. bin mir unschlüssig ob ich die Verfremdung von diesem Motiv gut finden soll.. sicher Ansichtssache..
    zum Thema.. Hans hat schon einiges dazu gesagt.. ein zu ernstes Thema.. um locker drüber weg zu gehen. Gruß Ute
  • Andreas Haupt 28. Dezember 2001, 2:10

    Hi!

    Du hast recht, betreten war der falsche Ausdruck, aber nach dem Krematorium existiert ihr Körper nicht mehr, sie wurden in der Hölle verbrannt, sie ist somit ihre letzte Station auf Erden.

    Andi
  • Andreas Haupt 28. Dezember 2001, 1:48

    Hallo Hans!
    "Die letzte Hölle" war nach meiner Interpretation nicht auf den Menschen allgemein bezogen, sondern speziell auf die Häftlinge, die hier nach so vielen Höllen vorher ihre letzte Hölle betreten.
    Interessante Interpretation von dir!

    Lieben Gruß,
    Andi

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 492
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz