Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Die kurze Ära des Silberpfeils

Die kurze Ära des Silberpfeils

562 1

bremerbahn


Basic Mitglied, Lindenberg/Prignitz

Die kurze Ära des Silberpfeils

Im Herbst 1999 war der nur wenige Monate vorher gestartes Luxuszug "Metropolitan" noch der ultimative Starzug der Deutschen Bahn. Die silberne Farbgebung gab ihm gleich unter unseren Kollegen den passenden Namen "Silberpfeil". Zu diesem Zeitpunkt konnte jeodoch keiner ahnen, das dieses Premiumprodukt nur knapp fünf Jahre bestehen konnte.

Der letzte Tag des Silberpfeils
Der letzte Tag des Silberpfeils
bremerbahn

Als eines der ersten Amtshandlungen des damaligen Vorstandsvorsitzenden Hartmut M. wurden gleich mal die Oliven von den Stirnseiten gekratzt und gegen das Firmensymbol der Bahn AG getauscht. Doch nur wenige Züge waren gut ausgelastet so das diese Schnellverbindung ganz still hund heimlich 2004 aufgeben wurde und die Fahrzeuge innerhalb weniger Tage umlackiert waren. Nichts sollte an den vergangenen Luxuszug mehr erinnern.

Hamburg Hbf

Kommentare 1

  • Patrick Rehn 20. Juni 2012, 14:42

    Der METROPOLITAN war mit Unmengen an Vorschusslorbeeren bedacht worden. Die Auslastung ließ wie von dir beschrieben zu wünschen übrig, wahrscheinlich auch aufgrund des sehr elitären Erscheinungsbildes und der Ausrichtung ausschließlich auf finanzkräftige Geschäftsreisende. Versuche hier gegenzusteuern in dem man Teile des Zuges umgestaltete und mit Sparpreisen versuchte eine breitere Publikumsschicht anzusprechen führten unweigerlich zum Verlust der angepeilten Reisendengruppe...

    Die Frage die mich bei diesem Zug heute noch umtreibt ist, ob er beispielsweise auf Sprinter-Verbindungen wie Berlin - Frankfurt - Stuttgart nicht besser aufgehoben gewesen wäre. Wir werden es nie erfahren, nur die beiden Zuggarnituren und die vier speziell ausgerüsteten Loks erinnern noch an diese Ära.
    Der etwas andere InterCity
    Der etwas andere InterCity
    Patrick Rehn

    Mfg, Patrick