Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Maschinensetzer


Pro Mitglied, Niederkassel

Die Kreiselpumpenlok

– so hieß die Pumpe beim Personal! "Turbo" gehörte damals wohl noch nicht zum gängigen Wortschatz...

Henschel in Kassel hatte nach dem Krieg eine Turbo-Speisewasserpumpe für Dampflokomotiven entwickelt. Sie war garnicht so schlecht, hatte sie bei geringem Gewicht doch nur wenige Bauteile. Sie wurde von Henschel ursprünglich in Verbindung mit einem Mischvorwärmer eingebaut.

Da sie nicht einwandfrei selbstansaugend war (im Leerlauf ohne Wasser ging die Drehzahl schnell zu hoch), wurde sie auf Tenderbodenniveau eingebaut, wie auch die nichtsaugenden Injektoren. Bei genauerer Betrachtung fällt ein dünnes improvisiertes Drahtseil zur Heizerseite auf. Die Funktion ist mir nicht bekannt, könnte aber evtl. zur manuellen Entwässerung der Pumpe dienen.

Neben der hier am 10. Februar 1975 (genau vor 38 Jahren) im engen Bw Betzdorf auf der Drehscheibe fotografierten 052 404 war meines Wissens zu der Zeit nur noch eine 44er in Gelsenkirchen-Bismarck mit der Pumpe ausgerüstet.

Zu diesem doch recht "unvollständigen" Foto hat mich Bill mit seiner Tenderparade in Betzdorf inspiriert.

Die oben genannten Angaben habe ich jetzt nicht recherchiert bzw. gegockelt, sondern aus der Erinnerung niedergeschrieben. Daher sind Berichtigungen bzw. Verbesserungen erwünscht und mir wichtig!

Bw Betzdorf
Ordner Bw Betzdorf
(21)

Kommentare 8

  • Rudolf Schlöpker 1. November 2013, 17:26

    Klasse, die Lok seht in Gelsenkirchen Bismark, und eine große Thurbopumpe gibt es auch noch, also , warum nicht?? ;-)
  • Dieter Jüngling 11. Februar 2013, 14:03

    Auf deiner "unvollständigen" Aufnahme kommen die Proportionen, die Kesselaufbauten und Armarturen der alten 50er sehr schön zur Geltung.
    Gefällt mir.
    Gruß D. J.
  • DR-Junior 11. Februar 2013, 12:17

    Danke für das Bild und die super Erläuterung. Eine solche Turbo-Speisewasserpumpe kannte ich bisher noch nicht.
    Das sie in Kassel bei Henschel entwickelt wurde hast du ja geschrieben.
    Ist einem von den Lokführern bekannt, ob auch DR-Maschienen mit einer solchen Pumpeart ausgerüstet wurden oder blieb das eine DB-Eigenheit?
    VG René
  • Bernd-Peter Köhler 11. Februar 2013, 9:24

    Blick auf das Wesentliche und dazu eine profunde Erklärung, top.
    Munter bleiben, BP
  • Klaus Kieslich 11. Februar 2013, 9:10

    Wieder was dazu gelernt.....top Dokumentation
    Gruß Klaus
  • makna 11. Februar 2013, 8:43

    Einzigartig - und sehr gut in den Mittelpunkt gestellt !!!
    Die Erklärung ist nach meinem Dafürhalten perfekt - Danke fürs Einstellen, fürs Erklären, und für den Genuß an der Dampfbahn-Atmosphäre!
    BG Manfred
  • Bill Jamieson 11. Februar 2013, 8:10

    Ein paar Jahr später habe ich die konserviert abgestellte 052 404 in Paderborn fotografiert aber ich hatte keine Ahnung daß sie was Besonderes ist. Bleibt die Maschine museal erhalten wegen der Pumpe?

    VG Bill
  • Bernd Kauschmann 11. Februar 2013, 0:05

    Eigentlich eine relativ unkomplizierte Technik und es wäre sicher wissenswert, warum sie nicht in grösserem Maßstab verwendet wurde.
    Eine technisch einwandfreie Dokumentation
    VG Bernd

Informationen

Sektion
Ordner Bw Betzdorf
Klicks 1.675
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Nikon SUPER COOLSCAN 5000 ED
Objektiv ---
Blende ---
Belichtungszeit ---
Brennweite ---
ISO ---