Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen

Was ist neu?
Die Königin der Kuppeln

Die Königin der Kuppeln

393 4

Wolfram Schumacher


Free Mitglied, Wiesbaden

Die Königin der Kuppeln

Was hat sich eigentlich Bernini gedacht, als er seinen Baldachino mitten unter die Kuppel baute? Wie soll man sie da noch fotografieren?

Kommentare 4

  • Jasmin Scheer 29. März 2006, 17:34

    Das dachte ich mir auch, als ich darunter stand... mehr als schräg geht das leider nicht, oder eben mit dem Baldachin noch im Bild - wobei ich finde, dass du das grandios gelöst hast, dass diese Spitze direkt in die Mitte weist. Auch die Perspektive und die Asymetrie machen das Bild sehr interessant.. :)
    Bin begeistert.... !!

    LG, Jasmin
  • Char Lotte 26. März 2006, 19:01

    tolle perspektive und das licht scheint warm und heimelig,aber aus erfahrung weiss ich, dass es dort im winter sehr frostig ist.

    l gr
  • Wolfram Schumacher 24. März 2006, 18:52

    @Judith: ja, hatte ich. aber dann kommt leider der baldachin arg ins kippen. fotografie im petersdom ist halt eine echte perspektivische herausforderung.
    ich hatte dann auch mal versucht das pendentif einfach abzuschneiden, so ähnlich wie oben, aber dann wird das bild undynamisch, langweilig. da hilft wohl nur eins, weiter probieren ;)

    lg wolfram
  • Judith Kappes 24. März 2006, 8:19

    ich finde das licht bei diesem photo sehr schön, dadurch, dass der baldachin annähernd die gleiche farbwertigkeit hat wie das seitenschiff fällt er nicht zu sehr als störend auf finde ich.
    es ist super schwierig die größe des petersdoms festzuhalten ohne einen bezug.
    hast du mal überlegt das linke helle pendentiv parallel zum linken bildrand auszurichten? dadurch würde sich eine horizontale linie ergeben und das bild vielleicht graphisch aufwerten...

    liebe grüße judith