Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

conni ellner


Pro Mitglied, Koblenz

Die kleine Mücke Traurigkeit

Die kleine Mücke Traurigkeit

Die kleine Mücke Traurigkeit flog durch die Welt. Immer wenn sie jemanden stach, wurde derjenige von unerklärlicher Traurigkeit ergriffen. Niemand verstand dann, was mit dem Betreffenden los war, denn es passierte von einem Augenblick zum nächsten. Er selbst verstand es meist auch nicht. In einem Moment war er noch ganz fröhlich und dann überfiel ihn eine mächtige Traurigkeit.

Die kleine Mücke Traurigkeit merkte, dass die Menschen um sie herum immer trauriger wurden. Sie störte das nicht weiter, denn sie hielt Traurigkeit für ganz normal. Nie hörte man von ihr ein Lachen, nie flog sie lustige Kapriolen in der Luft. Die anderen Mücken mieden sie, denn sie war so traurig, dass sich die anderen von ihr nicht anstecken lassen wollten. So war die kleine Mücke Traurigkeit ganz alleine mit ihrer Traurigkeit.

Eines schönen Sommerabends traf sie eine Grille, die ein wunderschönes Grillen-Konzert veranstaltete.
"Was für eine schöne Musik." sagte die Mücke traurig.
"Nicht wahr", freute sich die Grille, "Musik macht ein fröhliches Gemüt und ein glückliches Herz."
"Was ist das?" fragte die kleine Mücke.
"Was ist was?" die Grille verstand sie nicht.
"Na, was ist ein fröhliches Gemüt und ein glückliches Herz?" wollte die kleine Mücke wissen.
"Wer bist denn du, dass du das nicht weißt?" fragte die Grille erstaunt.
"Ich bin die kleine Mücke Traurigkeit." stellte sich die kleine Mücke vor.
"Na, dann ist ja alles klar", seufzte die Grille, "du armes kleines Wesen."„
"Kann ich lernen, was ein fröhliches Gemüt und ein glückliches Herz ist?" fragte die kleine Mücke.
"Hör mir einfach nur zu" antwortete die Grille.
Und die Grille begann das schönste Grillen–Konzert ihres Lebens. Sie spielte leicht und fröhlich, wehmütig und liebevoll. Sie spielte alle Melodien die sie kannte und noch einige mehr. Mal klang ihre Musik hell und klar, mal klang sie übermütig und ausgelassen. Doch immer klang die Fröhlichkeit darin mit. Die Grille spielte so schön, wie noch nie in ihrem Leben. Die kleine Mücke Traurigkeit lauschte ganz hingerissen. Aber nicht nur sie, sondern alle, die die Musik der Grille hörten, hielten inne und begannen zu lauschen. Die schönen Klänge gruben sich tief in alle Herzen. Die kleine Mücke Traurigkeit vergaß ihre Traurigkeit, während sie der Musik atemlos lauschte. Und mit einem Mal passierte etwas ganz besonderes mit der kleinen Mücke. Weil sie ihre Traurigkeit nicht mehr spürte, wurde in ihrem Herzen Platz für viele andere Gefühle. Mit der Musik erlebte sie Freude und Lachen, und spürte Übermut und Fröhlichkeit, von der sie gar nicht wusste, dass es sie gab.
Als die Grille geendet hatte, dankte ihr die kleine Mücke ganz bewegt und voller Freude.
"Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt. Nie habe ich mir vorstellen können, dass es so viele Gefühle gibt" staunte die kleine Mücke glücklich. "Das werde ich nie vergessen. Du hast mir ein wunderschönes Geschenk gemacht."
"Damit hast du mir auch ein schönes Geschenk gemacht." gab die Grille zurück. "Wenn jemandem meine Musik gefällt, ist das das allerschönste für mich."
Die kleine Mücke verabschiedete sich von der Grille. Und sie machte sich auf die Suche nach einem neuen Namen.

*
Sigrid Hauer-Ort

Kommentare 14

  • Marion Marmarosi 23. August 2012, 11:49

    eine soooo schöne bild-geschichte... ist auch egal, ob das jetzt eine mücke oder eine (besondere auf jeden fall und super von dir abgelichtete!!!) fliege ist! ich bin ganz gefangen ...
    liebe grüße von marion
  • Lacrima Ferres 10. Januar 2011, 16:46

    eine tolle Aufnahme, mag ich sehr
    und eine wundervolle kleine Geschichte!
    ich wünschte die Menschen würden lernen mehr auf den Wert eines jeden Lebewesens zu achten

    liebe Grüße
    Lacrima
  • ge.org 19. September 2010, 23:29

    ... *tränen-in-den-augen* ...
    ... wie schön die welt doch ist ...

    ... nelly, hast mir was schönes aufgezeigt und auch ein schönes foto sehe ich.

    danke dir und ein gute nacht, georg
  • Claudio Micheli 13. September 2010, 13:31

    Davvero una bella realizzazione.
    Ciao
  • 100 Jahre GerhARTd 12. September 2010, 20:19

    mensch,nelly das ist eine super aufnahme++++
  • Ludwig F. Ellner 12. September 2010, 20:08


    eine schöne geschichte, gut das sie jetzt fröhlich ist und sich über die anmerkungen an ihrem foto freuen kann.....

    hast du schön mit deiner kleinen kamera abgelichtet.....

    lg ludwig
  • Ebert Harald 12. September 2010, 18:13

    sehr schöne detailreiche Aufnahme,VLG Harald
  • Klaus Zeddel 12. September 2010, 18:07

    Eine zauberhafte Geschichte von der kleinen Mücke, die auch eine Fliege sein könnte. Aber Namen sind Schall und Rauch, hättest ihr nur etwas Zucker hinstreuen müssen, dann wäre sie auch glücklich.
    LG Klaus
  • Rhapsody09 12. September 2010, 17:33

    Na mit der Definition Fliege oder Mücke ist das so eine Sache, teilweise nämlich gegendbedingt. Bei uns hier würde man auch Mücke sagen, sprich im Trierer Raum.Ich finde dein Mückenbild und die Geschichte dazu sehr fein, prima Idee, LG Marion
  • Karin47 12. September 2010, 17:20

    beides ganz schön.
    lg Karin
  • EdelS 12. September 2010, 16:12

    Auch ich mag keine Mücken denn ich habe sie noch nie so gesehen.
    Diese Geschichte dazu ist ja so etwas von schön.
    Danke, dass ich sie lesen durfte.
    Liebe Grüße Edelgard
  • fred 1199 12. September 2010, 15:49

    das sieht aber nicht nach einer mücke aus eher einer fliege
    trotzdem eine klasse makroaufnahme in top schärfe
    lg gerd
  • -Jörn Hoffmann- 12. September 2010, 14:56


    S E H R
    S C H Ö N
  • summeryam 12. September 2010, 14:49

    Ich mag keine Mücken (generell nicht), ich kann sie überhaupt nicht ausstehen.
    Diese Mücke würde ich aber am Leben lassen....
    Gruß