Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

mikebause


Basic Mitglied, Essen

Die Klamm

Geheimnisvoll, mystisch zieht sie an,
wenn ich nur kann, so dann und wann,
besuche ich sie immer wieder, diese Klamm -
vom Anblick ich mich nicht entziehen kann.

Im Herbst, wenn letzte Sonnenstrahlen
in diese schöne Klamm einfallen,
so erstrahlt sie im feinsten Farbenspiel -
der Weg ist dann wieder mal das Ziel.

Ach, wie ich diese Klamm nur liebe,
als ob die Zeit hier stehen bliebe,
wenn rundherum der Gebirgsbach rauscht,
die reinste Natur mit einem plauscht.

Man fühlt sich nirgends so froh und frei,
ist live am Schauplatz mit dabei,
gestärkt geht man von der Klamm heraus
und hält den Alltag besser aus.

Gedicht © Adalbert Nagele

Kommentare 1

Informationen

Sektion
Ordner Landschaften
Klicks 281
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D200
Objektiv ---
Blende 11
Belichtungszeit 1/30
Brennweite 75.0 mm
ISO 100