Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Conipa


Pro Mitglied, Reichertshausen

Die Kehrseite der Medaille

Ein Prachtkerl, oder? Und zwar auch von hinten.
Wunderbare Strukturen hinter der Pracht.
Klar, er gehört eigentlich in die Abteilung Zoo.
Aber auch das kann und muß Ansichtssache sein

In Farbe und im Detail von vorne:

1000 Augen
1000 Augen
Conipa

Kommentare 12

  • Conipa 24. April 2013, 8:15

    @Werner: mußte erstmal schmunzeln wegen dem Bischof. Aber, hey, wenn man das genau betrachtet, dann stimmt das sogar:OI)
    @Dieter: Da gebe ich Dir aber sowas von recht. Die Tiere sind eine Sensatzion in Farbe. Aber als ich den Kerl von hinten so gesehen habe, da dachte ich mir: ma gucken, wie die Strukturen so in S/W rauskommen. Aber ich habe die ganze Pracht auf von vorne. Und da würde ich mich NIEMALS trauen, S/W zu nehmen.
    Viele Grüße
    Conny
  • Ludger W 21. April 2013, 20:31

    sehr gute Aufnahme.
    Alles passt.
    LG Ludger
  • José Ramón Miguel 20. April 2013, 17:57

    Wow, qué impactante ese despliegue del pavo real, el acercamiento es maravilloso y con una gran edición.
    Un abrazo Conny.
    Ramón
  • N O R D W I N D 20. April 2013, 17:35

    T O P ! ! !

    vg klaus
  • Lobo23 20. April 2013, 10:24

    Bewusste Brüche mit Erwartungen der Betrachter können eine Fotografie zum Blickfang machen – wie im Fall dieses Schwarz-Weissen Bildes eines radschlagenden Pfaus.
    Der Pfau ist in dieser sepiafarbenen Aufnahme frontal von hinten aufgenommen, die fast grafische Wirkung des aufgestellten Gefieders wird durch die Kontraststärke in der farblosen Umsetzung hervorgehoben.
    Ein sehr schönes Beispiel, wie man fotografisch Details aus einem Motiv herausarbeiten kann: Mit Technik und Bildkomposition und einer überraschenden Wahl der Methoden.
    Der Pfau wird generell gleichgesetzt mit Buntheit und Farbe, sein Rad aus prächtigen Federn ist ein so offensichtliches Fotomotiv, dass es bereits zum langweiligen Klischee geworden ist.
    Du hast deshalb versucht, etwas anderes als die Farbenpracht ins emotionale Zentrum Deines Bildes zu stellen, und das ist Dir hervorragend gelungen!
    LG. Lobo23
    ---------------
  • Andreas Boeckh 20. April 2013, 9:58

    Die Idee, dieses Tier als graphisches Meisterwerk darzustellen, war schon richtig.
    Andreas
  • Shirsh 19. April 2013, 22:50

    Ein Meisterwerk
  • ricard estruch 19. April 2013, 19:53

    Maravillosa!!!
  • JamSen 19. April 2013, 19:43

    grenzgenialer Bildschnitt Conny...
    stark
    super gemacht
    Kompliment
    lg Werner
    *) bei den "Hendln" heißt das auch "Bischof" ...*g*
  • Joachim Irelandeddie 19. April 2013, 15:32

    Eine schicke Kehrseite hat er! Kann nicht jeder von sich behaupten, wirkt auch in s/w mit dieser Tonung sehr gut!

    lg irelandeddie
  • fotographer 19. April 2013, 13:50

    die sehen immer prächtig aus, wobei mir Bilder in Farbe noch besser gefallen.
    LG dieter
  • Markus 4 19. April 2013, 10:44

    imposant!
    Habedieehre
    Markus

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 394
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv ---
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 200.0 mm
ISO 200