Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Christian Fürst


Pro Mitglied, Hamburg

Die Grenzen der Fotografie ...

schienen schon vor einigen Jahren erreicht. Ich erinnere mich an analoge Zeiten, wo der Kodak Recording, ein SW-Film mit 1600 ASA (33 DIN) die Grenzen des technisch möglichen bei schlechtem Licht aufzeigte.

Dieses Bild machte ich vor wenigen Tagen im Rahmen einer Serie während der Generalprobe des Balletts "Romeo und Julia" in der HH-Staatsoper.
Empfindlichkeit ISO 6400, Und trotz des leichten Rauschens (bei 1:1) sind noch feine Tonwert-Abstufungen erkennbar. Entfernung zur Bühne war Mindestens 15-20 Meter. Kein einziges Bild einer Serie von 6 Bildern war übrigens misslungen:

Szene in der Gruft, wo Tybalt nach dem für ihn tödlichen Duell mit Mercutio aufgebahrt wird. Das einzige wirklich erkennbare Licht lag auf dem Leichentuch. Das Bild wurde mit der neuen Canon 6D aufgenommen, deren AF-System für solche Szenen prädestiniert ist.

lg
CF

PS in den nächsten Tagen werde ich mehrere Serien aus der Oper auf unserer Homepage: http://newsandmore-mediaservice.de zu dieser schönsten Liebesgeschichte der Weltliteratur zeigen.

wer schon mal einen kleinen Videoausschnitt aus dem Ballett von Prokofjew sehen möchte, Bitteschön:

http://www.youtube.com/results?search_query=neumeier+romeo+&oq=neumeier+romeo+&gs_l=youtube.12...8121.11759.0.16366.15.14.0.1.1.0.84.772.14.14.0...0.0...1ac.1.mdtGpuPKfc8

Kommentare 45

  • Christian Fürst 9. Oktober 2015, 9:41

    @ Raymond: Es ist überwiegend eine Frage der Präzision und punktuellen Steuerung der Belichtung. Selbst mit meiner neuen Olympus EM1, die einen sehr kleinen Sensor hat, kann man heute problemlos Bühnenfotografie machen. Der Vorteil der spiellosen Kameras ist ja, dass man so genau sehen kann, wie das Ergebnis wird.
  • Raymond M. 10. August 2014, 11:59

    ... in der Tat erstaunlich.
    Ich hätte für diesen Auftrag weder meine 6x6 noch eine der 5er mitgenommen ...
    seit ich auf die Sony alpha 7R schwöre :-)
    Bonne continuation
    Raymond,
  • anton ab-LICHTenberger 21. September 2013, 21:43

    wirklich erstaunlich, sehr tolles bild!

    ;-) anton
  • Dragomir Vukovic 7. August 2013, 1:40

    strong !
  • mike snead 23. Juli 2013, 1:16

    brilliant,christian.

    in a strange way it reminds me of the anatomy lesson of dr.tulp.

    favo.

    lg

    mike
  • Klaus-Günter Albrecht 25. Juni 2013, 18:18

    Ja, das ist schon erstaunlich, was mittlerweile technisch machbar ist. Und ich denke, die Entwicklung ist nicht zu Ende. Ein aber auch formal sehr schönes Bild!
    Liebe Grüße Klaus
  • Christian Fürst 31. Mai 2013, 23:29

    ich sags ja, Uri, nicht nur bei hohen Isos ist sie gut. in sehr vielen Bereich ist sie der 7D deutlich überlegen. erst recht in der Ergonomie.
  • U-L-U 31. Mai 2013, 17:53

    schöne Szene, im gegensatz zu der "Schönwetter - Kamera" 7D packt es die 6D locker.
    bei hohe ISO ist die 6D Unschlagbar, meine ex 5D mk.II
    hätte auch Probleme.

    lg,Uri...
  • Gerlinde Weninger 9. Mai 2013, 22:13

    toll die lichtszene festgehalten!
    ein servus von gerlinde
  • Bea Dietrich-Gromotka 7. Mai 2013, 21:51

    -wirklich wunderbare Qualität.. !!!!!

    -und obendrein eine sehr schöne Szene !
  • ewaldmario 6. Mai 2013, 8:20

    a gscheits werkzeug ghört in gscheite händ' ...
  • Streetfotograf 19. April 2013, 22:49


    Beeindruckend.
    Liebe Grüße und Dir ein schönes Wochenende
    Theo
  • HamburgerDeern54 19. April 2013, 17:43

    Respekt, mein Lieber... die feinen Tonabstufungen sind super erkennbar und das Rauschen wirklich kaum wahrzunehmen. Ein beeindruckendes Bild!
    Liebe Grüße, Ursula
  • TacitusRomeo 19. April 2013, 14:26

    Das Bild ist super gut geworden.
    VG
  • Christian Fürst 19. April 2013, 0:45

    @ Theophanu:
    die 6d gilt als die zurzeit beste Kamera für die hohen ISO-Bereiche. meine 7D hat da als crop-Kamera auch keine Chance

    lg
    CF
  • .lilo. 18. April 2013, 22:01

    ...sind unerreichbar.
    .sehr gelungen.
  • Anne Louise Schneider 18. April 2013, 21:54

    die Szene so wie die Abbildung
    sehr eindrucksvoll!!!
    ganz fantastisch wie die schwarzen Kostüme
    trotzt des schwarzen Hintergrundes zur Geltung kommen. Grüße von Anne
  • Theophanu 18. April 2013, 21:34

    es ist wirklich erstaunlich, wie exzellent die schwarzen gewänder noch zeichnung haben und das rauschen ist eine echt zu vernachlässigende größe. ich denke, meine nun 5 jahre alte cam hätte das nicht geschafft.
    diese szene finde ich auch sehr spannend.
    lg uta
  • mond.rose 18. April 2013, 21:05

    dass die Kapuzen sich vom schwarzen Hintergrund absetzen..quasi schwarz auf schwarz - finde ich beachtlich.. Toll auch der Lichteinfall ganz vorne bei den beiden Männern.. Ein wirklich gelungener shot!

    lg
  • Kees Koomans 18. April 2013, 16:50

    Ein Wunderbares Foto, Klasse.
    LG. Kees.
  • Marie Laqua 18. April 2013, 15:08

    Rembrandt´s " Anatomie des Dr.Tulp " drängt sich mir da auf ( vielleicht sogar vom Regieseur so gewollt ...)

    *prima wenn man das passende Gerät für die Arbeit findet ... das Foto überzeugt !

    lG Marie
  • Druckknopf 18. April 2013, 14:40

    Phantastisches Bild !!!
    Habe Ähnliches versucht, besitze jedoch nur eine einfache Lumix . ;-(
    Liebe Grüße
    Barbara
  • Claudio Micheli 18. April 2013, 13:07

    Davvero splendida!
    Ciao
  • Manfred Wenzel 18. April 2013, 13:03

    Der Kontrastumfang ist wohl rein technisch gesehen die letzte "Bastion" der analogen Fotografie - insbesondere beim Dia-Film. Wenn ich das so sehe scheint auch diese bald zu fallen - oder ist es vielleicht auch schon mit dieser neuen Generation von Gehäusen.

    Sehr feine Aufnahme !

    lg
    Manfred

  • Wolfgang Weninger 18. April 2013, 11:57

    von Jahr zu Jahr werden unsere Gehäuse besser, aber wer kann sich schon jeden Jahr einen noch besseren Body zulegen, wo doch der alte noch viel zu wenig Auslösungen hat? Aber wir tun es ja trotzdem und gerade in solchen Situation kann man das dann richtig schätzen, was die Ingenieure ausgetüftelt haben.
    Und das Bild ist der beste Beweis dafür
    Servus, Wolfgang

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner HAMBURG
Klicks 2.212
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 6D
Objektiv Canon EF 70-200mm f/4L IS
Blende 4
Belichtungszeit 1/250
Brennweite 180.0 mm
ISO 6400

Öffentliche Favoriten 3