Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Die graue Stadt am Meer

...

Am grauen Strand, am grauen Meer
Und seitab liegt die Stadt;
Der Nebel drückt die Dächer schwer,
Und durch die Stille braust das Meer
Eintönig um die Stadt.

Es rauscht kein Wald, es schlägt im Mai
Kein Vogel ohn Unterlaß;
Die Wandergans mit hartem Schrei
Nur fliegt in Herbstesnacht vorbei
Am Strande weht das Gras.

Doch hängt mein ganzes Herz an dir,
Du graue Stadt am Meer;
Der Jugend Zauber für und für
Ruht lächelnd doch auf dir, auf dir,
Du graue Stadt am Meer.

... von Theodor Storm ist eines seiner schönsten Gedichte, sehr melancholisch und heimatverbunden. Ich habe dieses Composing aus mehreren Einzelfotos zusammengesetzt.

http://www.storm-gesellschaft.de/?seite=22222


http://blog.fotoforumowl.de/

Kommentare 4

Informationen

Sektion
Ordner Halbinsel Eiderstedt
Klicks 2.036
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D700
Objektiv 24.0-120.0 mm f/4.0
Blende 10
Belichtungszeit 1/640
Brennweite 24.0 mm
ISO 200