Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Günter Bulst Haan-Gruiten


Pro Mitglied, Haan - Gruiten

Die geliebte Linde . . .

. . . vor unserem Haus musste gestern nach ca. 30 Jahren Wachstum gefällt werden, da sie sich mit ihrem mittlerweile starken Wurzelwerk dem Gebäude näherte und eine Gefahr der Beschädigung unterirdischer Zu- und Abflußrohre bestand.

So gesehen, eine notwendige Maßnahme, aber die Trauer über die Fällung wird so schnell nicht verfliegen. Wie haben wir es genossen, wenn wir aus dem Fenster die zahlreichen Vogelarten beim Brüten beobachten konnten. Sie wurde ca. 30 Jahre alt.

Kommentare 22

  • Udo Ludo 26. November 2013, 17:11

    Ich scheiterte wie der Baum, als ich versuchte durch Überlagerung der beiden Aufnahmen mittels Kreuzblick einen 3D-Effekt zu erzielen.
  • Arnd U. B. 22. Oktober 2013, 13:18

    Das ist tatsächlich traurig.

    Auch dieses Jahr
    Auch dieses Jahr
    Arnd U. B.


    LG Arnd
  • Gisela57 21. Oktober 2013, 10:26

    Eine Doku, die in der Seele weh tut. Auch ich kann deine Trauer sehr gut nachvollziehen. Deine Doku zeigt eindringlich, dass naturnahes, modernes Wohnen mit z. B. fließendem Wasser schwer vereinbar ist.
    LG Gisela
  • troedeljahn 21. Oktober 2013, 9:47

    Ja so etwas stimmt mich auch immer traurig. Schade dass es nur selten auch andere Wege gibt.

    VG Wolfgang
  • Fidibauer 20. Oktober 2013, 23:16

    ja, das ist schon wirklich schade - das gleiche Problem hatte wir mit einer Zeder - bei jedem Sturm hatte ich Sorge, dass sie aufs Haus kracht - aber wer denkt da schon soweit beim Pflanzen
    lg Fidibauer
  • Markus Peerenboom 20. Oktober 2013, 20:12

    Schade in jeglicher Hinsicht.

    Da muß wohl jetzt ein Sonnenschirm her:-)
    Gruß
    Markus

  • Kuboli 20. Oktober 2013, 20:10

    Tja, solche Entscheidungen macht man sich nicht leicht .... wenn ein Begleiter über viele Jahre hinweg letztendlich weichen muss ....
    VG Olaf
  • Sigrun Pfeifer 20. Oktober 2013, 17:41

    Ja, das macht traurig. Hinter meinem Haus wurde vor Jahren ein Kirschbaum gefällt. LG Sigrun
  • Dorothee K. 20. Oktober 2013, 10:48

    Was für ein liebvoller Nachgesang zu einem Baum! Ja, auch Bäume haben kein unendliches Leben. Sie sind nicht immer krank, aber wollen manchmal einfach nicht mehr.
  • olgud 18. Oktober 2013, 21:02

    Kann mich nur anschließen, es ist ein Jammer wenn so ein herrlicher alter Baum fallen muß. Er hinterläßt nicht nur eine optische Lücke...
    VG Olaf
  • Diana von Bohlen 18. Oktober 2013, 18:21

    oh ja, das kann ich nachvollziehen ! auch wenn Du eine sehr gute Doku draus gemacht hast !

    ...pflanze einen neuen Baum !

    LG Diana
  • Stella Marie 17. Oktober 2013, 23:27

    ...kann ich gut nachvollziehen - denn sie wachsen nicht nur so vor sich hin ... sie wachsen einem ans Herz ..
    Grüsse und ...Beileid !
    Marie
  • simba44 17. Oktober 2013, 22:37

    Gut dokumentiert hast du das Fällen des Baumes. Die Nachbarn verfolgen es auch mit Interesse, das kann man gut sehen.
    LG simba44
  • Tajga 17. Oktober 2013, 20:36

    O ja... Der Tod eines Baumes tut immer weh, und wenn ein so liebgewonnener Baum gehen muss, ist es noch schwieriger. Tut mir leid für Euch...
    LG Tajga
  • Treborn Sellen 17. Oktober 2013, 20:06

    Ja schade....feine Doku!
    LG Nelli
  • Margareta St. 17. Oktober 2013, 19:43

    Man hätte diese wunderbare Linde retten können. Aber so ist es halt einfacher.....
    Im Nachbargarten wurde eine wunderschöne Blutbuche gefällt. Sie war ca. 40 Jahre alt. Aber in dem Garten stehen eine Anzahl dieser unsäglichen Fichten, die im Wald viel besser aufgehoben wären. Mein verstorbener Mann, ein Forstmann, sagte immer: Fichten gehören in den Wald. Dieser Blutbuche trauere ich sehr nach.
    LG Margareta
  • Donna Rosa 17. Oktober 2013, 19:34

    sehr traurig, ich kann dir nachfühlen wie es schmerzt, obwohl es notwendig geworden ist.

    gruss rosa
  • Marina Luise 17. Oktober 2013, 18:03

    Traurig - ich fühle da mit - das hinterlässt ne riesen Lücke! Vielleicht nen kleineren Baum nachpflanzen! ;)
  • Martina Bie. 17. Oktober 2013, 16:23

    Ach ja, das ist schade und tut weh. Aber was sein muss... Das Arrangieren von Mensch und Natur ist ein schwieriges Problem für beide. Vielleicht findest du einen anderen Baum mit weniger aggressivem Wurzelwerk.
    LG Martina
  • denknix 17. Oktober 2013, 14:59

    Diese Trauer kann ich nachvollziehen...

    VG Rolf
  • Fotofan9 17. Oktober 2013, 14:01

    Schade, aber manchmal muß so etwas sein. Schnell einen neuen Baum Pflanzen. LG Harald
  • susanpix 17. Oktober 2013, 13:13

    Ohh! Ich kenne das.Lg Su