Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Benny Rebel


Free Mitglied, Hannover

Die freundliche Giraffe

Auf einer Foto-Safari war ich mit meiner Frau in Südafrika unterwegs. An einem frühen Morgen, kurz
nach Sonnenaufgang, fuhren wir in Richtung Addo Elephant Nationalpark. Als wir auf dem Weg dahin
an den Zäunen eines Reservates vorbei kamen, sah ich eine Gruppe von Giraffen, die in etwa 200
Metern Distanz zur Straße hinter einigen Antilopen her liefen. Während ich fuhr, beobachtete ich
diese Giraffengruppe und genoss das gute Morgenlicht, in dem die Tiere unterwegs waren.

Eine der Giraffen schaute uns sehr neugierig hinterher und es war eine Art Eingebung, die mir befahl,
sofort auf die Bremse zu drücken, von der Straße runter und zum Zaun des Reservates zu fahren.
Meine Frau wunderte sich und fragte, warum ich so handelte. Ich habe ihr von meinem Eindruck
erzählt, dass eine dieser Giraffen höchstwahrscheinlich von Menschenhand großgezogen worden
war und sie deswegen garantiert zu uns kommen würde, um uns zu begrüßen. Das habe ich aus den
Augen der Giraffe abgelesen. Und genauso kam es dann auch! Die Giraffe kam direkt zum Zaun -
beugte sich zu uns rüber und schaute in die Plastiktüte, die meine Frau bei sich hatte, um zu sehen,
ob es darin etwas Leckeres zum Essen gab.

Tiere, die von Menschenhand großgezogen werden, lieben fast immer das Rascheln mit Plastiktüten,
da ihr Futter oft in solchen Tüten transportiert und ihnen dann gegeben wird. Somit interessierte sich
auch diese Giraffe für den Inhalt unserer Plastiktüte.

Ich habe diese seltene Gelegenheit beim besten Sonnenlicht genutzt und einige Bilder von der
freundlichen Giraffe gemacht, bevor sie uns verließ und sich den anderen Giraffen anschloss.

Dabei war ich sehr froh, dass ein Zaun zwischen uns war. Giraffen sind zwar so gut wie nie aggressiv;
jedoch haben sie sehr starke Füße und Beine, vor denen sich sogar die Löwen fürchten. Mit einem
einzigen Tritt können sie Löwen töten. Das wissen zwar alle Löwen; viele Menschen jedoch nicht.
Da ich diese Tatsachen kannte, war ich froh, dass der Zaun zwischen uns war und uns einigermaßen
schützte. Auch wenn die Giraffe sehr friedlich aussah, wusste ich nicht, ob sie normal reagieren
würde oder nicht. Zwischen den Tieren gibt es unterschiedliche Charaktere und wenn man nicht
weiß, mit wem man es zu tun hat, dann sollte man lieber vorsichtig sein - vor allem dann, wenn man
es mit einem mächtigen Tier zu tun hat, das 1500 Kg wiegt und einen Menschen mit einem einzigen
Tritt töten kann.

Ich werde diese wunderbare Begegnung und das zauberhafte Licht an diesem herrlichen Morgen nie
vergessen!

Kommentare 5

  • andi like 25. Februar 2013, 11:41

    Schöne Geschichte mit passenden Bild. Der Blick und die Zunge sagen alles.
    Liebe Grüße Andi
  • Rose Von Selasinsky 19. Februar 2013, 18:02

    Ein großartiges nicht alltägliches Giraffen Portrait, danke auch für die tolle Story dazu, lieber Benny.
    LG Rose
  • vbez 17. Februar 2013, 21:39

    Tolles Bild. Ich liebe Giraffen. Die Geschichte dazu finde ich auch sehr schön.
    Gruß Volker
  • Andrea 0085 17. Februar 2013, 20:17

    Herrlich diese Aufnahme!!!! Die Farben, die Schärfe 1A!!! Lg.Andrea
  • poorboytommy 17. Februar 2013, 19:59

    Eine tolle ungewöhnliche Aufnahme und eine sehr schöne Geschichte die Du dazu geschrieben.
    LG Tommy