Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Sonja Haase


Pro Mitglied, Schönbach, Sachsen

Die Entstehung eines Tintenfasses :-)

Wie schon in meinen anderen Schopftintling-Bildern beschrieben vermehren sich die Schopftintlinge durch Bildung von Tropfen. Diese entstehen durch die Zersetzung der Pilze. Im Jungstadium sind diese Pilze eßbar. Deshalb ist auch in dieser Collage kein ganz kleiner Schopftintling zu sehen, da meine Nachbarin sie bereits für ihr Mittagessen geerntet hatte! Aber sie sehen so aus, wie oben links im Bild, nur ganz klein lucken sie aus dem Rasen.
Unangenehm riechen konnte ich diese Pilze nicht. Nur fingen die reiferen Formen innerhalb eines Tages, möchte ich sagen, an zu tropfen. Unter den tropfenden Pilzen ist ein richtig dunkler Fleck zu sehen. Ich werde mal beobachten, ob sich dort neue Pilze bilden.
Laut meines Pilzbuches gibt es diese Pilze von Juli bis November.
Aufgenommen mit der Konica Minolta Dynax 7D, Normalobkektiv.

Kommentare 19

  • Stefan Ru 3. Juni 2007, 16:11

    Prima hast due "Hege und Aufzucht" hier dokumentiert.
  • Tanjung-Pinang 8. November 2006, 18:47

    Eine wunderbare Collage vom Werdegang dieses Pilzes.
    Klasse.
    lg monika
  • Blimunda Bli 25. Oktober 2006, 4:48

    wunderbar, was Du uns da zeigst!
  • sajArt 24. Oktober 2006, 22:43

    Pilze sind schon merkwürdige Gestalten.....
    Gruß Günter
  • Marcel Wischnewski 10. Oktober 2006, 22:20

    Sehr schöne Collage. Jedes Einzelbild ist Top und die Gesamtstudie wirkt toll.

    Hab auch was ist aber nicht Eßbar:

    Gruß
    Marcel
  • strubbel-annie 9. Oktober 2006, 19:04

    Schönes Doku mit den einzelnen Wachstumsstadien der Pilze. Machst Du Tinte drauß? ;-)
    LG,
    Anja
  • Lydia S. 7. Oktober 2006, 2:16

    Ist ja fast eine Reportage vom Werdegang des Pilzes... und lehrreich auch noch!
    lg.
    lydia
  • dana-art 6. Oktober 2006, 20:21

    Eine ganz klasse Pilzstudie in technisch perfekter Weise :-)
  • Elli Mc Nelli 6. Oktober 2006, 11:20

    Der Pilz verflüssigt sich... aber Alkohol sollt man bei dem Pilzgericht nicht genißen. Der Pilz enthält Andabus ein Wirkstoff, der auch zum Alko-Entzug angewendet wird.
    lg. Lisa
  • Kriss die Tina 6. Oktober 2006, 9:30

    Sehr lehrreich und schön anzusehen.
    Da hast du eine feine Arbeit geleistet.

    Lg, kriss
  • Makroknipser 6. Oktober 2006, 9:05

    Hi Sonja,
    schöne interessante Collage...von der Entstehung hin bis zum Verfall.
    Grüßchen
    Hans
  • Gunther Hasler 5. Oktober 2006, 23:34

    Wieder herrlich gemacht, in einem Leerbuch könnte es nicht besser dargestellt sein!
    Gruß, Gunther
  • Sonja Haase 5. Oktober 2006, 22:52

    @Herbert: Das ist mir gar nicht aufgefallen, allerdings habe ich an einem frisch gepflückten aus dem Körbchen meiner Nachbarin gerochen, und war angenehm überrascht. Ich werde gleich morgen mal an der "Tinte" schnuppern. Danke für den Hinweis. Viele Grüße, Sonja.
  • Herbert Schacke 5. Oktober 2006, 22:46

    Hallo Sonja
    Gute Idee...
    Übrigens hat die Tinte von ihm einen Schönheitsfehler. Sie riecht noch schlimmer als Gallus.
    Herbert..
  • Gerhard Kupfner 5. Oktober 2006, 22:41

    Tolle Collage,
    Sehr schön den Lebenslauf des Tintlinges festgehalten
    LG
    Gerhard