Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Timaaay


Free Mitglied, Hamburg

Die Eisenbahnbrücke in Dömitz#

Das größte Projekt in der Eisenbahnstrecke Berlin- Wittenberge- Dömitz- Dannenberg- Lüneburg- Hamburg war die Eisenbahnstrecke bei Dömitz.

Der erste Spatenstich zum Bau der Brücke wurde am 08.09.1870 ausgeführt. Die Brücke hatte eine Gesamtlänge von 1.050 Metern. An der Westseite besaß sie 16 und an der Ostseite 4 Pfeiler. Sie wurden durch Fachwerkträger aus genietetem Stahl mit 33,89 Metern Stützweite überbrückt. An der Ostseite befand sich zwischen den Brückenjochen noch eine zweiarmige Drehbrücke mit 2 x 19,15 Metern Stützweite. Von den vier über den Strom liegenden großen Brückenjochen hatte jeder die Spannweite von 67,79 Metern. Ein auf Konsolen angebrachter Fußgängerweg war auf der rechten Seite der Brückenbögen vorhanden.

An jedem Brückenende befand sich ein wehrhaft ausgebautes
Brückenhaus. Starke Türme mit Zinnenkranz und Schießscharten standen beiderseits der Gleise. Im Erdgeschoss und Fundamentbereich lagen Gewölbe in kasemattenähnlicher Form. Beide Brückenhäuser sollten im Kriegsfall gute Verteidigungsmöglichkeiten für die Brücke geben.

Im August 1873 war der Bau der Eisenbahnbrücke beendet und in der Dömitzer Stadtchronik finden wir die Eintragung:
,,Am 29.8.1873 das letzte Niet in die stählernen Gurdbögen eingeschlagen.“
Am 18. Dezember 1873 beführ der erste Personenzug die neue Brücke. Die Eisenbahnbrücke wurde zweigleisig gebaut.

78 Jahre stand die Brücke

Für die Dömitzer und die Besucher der Stadt war der Anblick der Elbniederung mit der sich weit über den Strom spannenden Elbbrücken ein eindrucksvolles Erlebnis. Dieses endete schlagartig am 20. April 1945 als die Brücke durch einen Angriff alliierter Bomber zerstört wurde.

Die unterschiedliche politische Entwicklung in Deutschland nach dem zweiten Weltkrieg und die Errichtung der innerdeutschen Grenze im August 1961 verhinderten einen Wiederaufbau der zerstörten Elbebrücken bei Dömitz.

Nach dem Bau der neuen Elbestraßenbrücke 1991/92 wurden und werden die Stimmen immer lauter, die auch einen Wiederaufbau der Eisenbahnbrücke fordern.

Ein Kleiner Beitrag für den 3. Oktober.

Canon EOS 450D
Blende 8
ISO 100
Pano aus 15 Bildern

Unterwegs mit Doc Pille

Ein reload, weil die andere Brücke zu unscharf war.

Kommentare 16

Informationen

Sektion
Ordner Marodes
Klicks 3.502
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz