Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helmut Schwiertz


Basic Mitglied, Hamburg

Die Einsamkeit der Morgennebel

Frankreich, früh morgens im Nebel,
ein Angler dreht einsam seine Runden auf dem kleinen See, auch als die Sonne aufging hatte noch kein Fisch angebissen.
Nikon F 4, 50 mm, f8, Stativ

Kommentare 5

  • Helmut Schwiertz 11. Juli 2001, 18:36

    Hallo Daniel, das Foto habe ich Mitte April aufgenommen, auf dem Foto Kreisverkehr bin ich im Spiegel abgebildet, alles Gute, Gruß Helmut
  • Daniel Stimac 11. Juli 2001, 9:43

    Hallo Helmut!
    Sehr schönes Bild. Je länger ich es betrachte desto besser gefällt es mir. Man kann richtig in das Bild eintauchen. Sehr schön.
    Zu welcher Jahreszeit ist den das Bild entstanden?
    Gruss Daniel
  • Ralf S. 10. Juli 2001, 22:58

    Einsamkeit, Ruhe und die Kühle eines Morgens strahlt dieses Bild aus. Vortrefflich gesehen und sehr gelungen umgesetzt.
    Gruß
    Ralf
  • AndreasD 10. Juli 2001, 21:28

    Ich habe einen Moment gebraucht bis ich den "Einsamen" im Nebel entdeckt habe. Frage mich, wie hast Du gesehen, daß er keine Fische gefangen hat?

    Spass beiseite: Das Bild ist sehr schön. Ich habe nur zuerst im Boot rechts nach dem Angler gesucht. Die Stimmung ist toll eingefangen. Der Einsame fällt allerdings erst spät ins Auge.
  • Wadim Kahlkopf 10. Juli 2001, 21:26

    Frankreich? Fischen? Wußtest Du nicht, daß Franzosen die Gourmets sind? Die lassen keine fische im Wasser schwimmen, höchstens in Tomatensouce in einer Dosenkonserve. :o)))

    Die Stimmung ist imposant! Allerdings
    würde ich das Foto beschneiden, um "Traumfoto" zu bekommen. Also das Boot und den Fischer in der Ferne würde ich gerade in das Bild nehmen. Alles andere ist nicht nütliche Information meiner Meinung nach.