Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Die ehemalige Schokoladefabrik Heller am Belgradplatz in Favoriten

Die ehemalige Schokoladefabrik Heller am Belgradplatz in Favoriten

1.398 16

Wolfgang Bazer


World Mitglied, Wien und Augsburg

Die ehemalige Schokoladefabrik Heller am Belgradplatz in Favoriten

wird jetzt, seit die Sanierung der Bausubstanz des denkmalgeschützten Gebäudes abgeschlossen ist, als Pflegewohnhaus Innerfavoriten für 265 chronisch kranke Senioren genützt.
"1890 wurde von den Brüdern Gustav und Wilhelm Heller eine Schokolade- und Zuckerwarenfabrik gegründet. Sie konnte mit der Zeit mit den Marken Wiener Zuckerl oder Schokobananen über die Landesgrenzen hinaus Bekanntheit erlangen. [...] Während der nationalsozialistischen Zeit wurde die Firma „arisiert“, die Familie erhielt sie nach dem Krieg wieder zurück. 1971 wurde sie von der Firma Victor Schmidt & Söhne erworben, die die ehemaligen Heller-Produkte in ihre Produktion integrierte und das Werk am Belgradplatz stilllegte. [...] Das Fabriksgebäude selbst [...] entstand ab 1898 nach Plänen von Wilhelm Klingenberg und wurde bis 1913/14 mehrfach erweitert." http://de.wikipedia.org/wiki/Belgradplatz http://www.wienkav.at/kav/ZeigeText.asp?ID=30037 http://de.wikipedia.org/wiki/Gustav_%26_Wilhelm_Heller http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Klingenberg_(Architekt)
Wilhelm Heller war übrigens ein Großvater von André Heller... http://www.youtube.com/watch?v=sw9EV-OrAHQ
Im Vordergrund seht Ihr den Barankapark, benannt nach der Naturheilerin Baranka aus dem Clan der Lovara. Mehr dazu im Wikipediaartikel zum Belgradplatz und hier: http://www.romane-thana.at/index.php/Gedenkst%C3%A4tte_Barankapark.html

Kommentare 16

  • Michael Jo. 17. Januar 2012, 10:42

    schockbraun mit weissem Überzug an den Rändern,
    an die Seniorenpflege möchte ich dabei garnicht denken ..;
    ein verhalten stolzer Industriebau,
    gut, dass diese heutzutage auch solchen Zwecken
    nützlich gemacht werden - soviele Künstler für all die Lofts würden ihren Broterwrb damit wohl 'eh nicht
    schaffen;
    und der Andrè H. mit seinem morbiden Schuss
    an Kreativität kann das Ensemble allein also auch
    nicht bespielen ..
    Nun denn; ein ehrwürdiges Mauerwerk ist damit
    gerettet und wird sinnvoll genutzt.
    Ich will noch garnicht daran denken, wo ich einmal
    lande (ende), wenn ich mir nicht mehr allein den Po abwischen kann ... ;-((
    Ja, auch ich möchte mich bedanken für dieses
    gelungene Dokument der Stadtbildpflege und Nutzung !

    p.s.: fotografisch: der Turmaufsatz rechts im Bild
    franst helligkeitsmässig gegen den Himmel stark aus;
    vielleicht zu anderer Tageszeit (Abendsonne oder
    im starken Kontrast) günstiger ? (!!)

    Lb. Gr. Michael
  • Gerfried Tamerler 16. Januar 2012, 18:57

    deine recherchen sind sehr spannend

    die zuckerln länglich, wie ein quader mit abgerundeten ecken, einem transparenten zuckerüberguß und einer kernfüllung, wenn ich mich noch richtig erinnere, waren der hit für uns

    mit revitalisierungsgebäuden kannst du mir immer freude machen
    gelungene stadtbildpflege

    lg gerfried

  • Hartmut Sabathy 15. Januar 2012, 15:35

    das ist ja eine super Aufnahme vn dieser ehemaligen Süsswarenfabrik und eine spannende Geschichte dazu . lg Hartmut und noch einen angenehmen Restsonntag!
  • Arnd U. B. 15. Januar 2012, 11:22

    Ein sehr schönes Seniorendomizil...die gewählte Perspektive gefällt mir. Lg Arnd
  • mrs.monk 14. Januar 2012, 21:04

    danke für dieses bild - ich hab schon viel von dem pflegewohnhaus gehört (beruflich), es aber selbst noch nie gesehen...
    es gefällt mir - im vergleich zu anderen pflegeheimen - sehr gut!
    lg, mrs.monk
  • Fabienne Muriset 14. Januar 2012, 20:26

    Schön, das nennt man Teamwork: Jedes Jahr schaut ein anderer Fotograf vorbei... damit wäre die Dokumentationsreihe nun vollständig:

    Grüsslis
    Fabienne
  • Wolfgang Weninger 14. Januar 2012, 19:10

    und kaum zu glauben, was daraus geworden ist, denn im Februar 2009, als man mit dem Abriss begann, sah das längst nicht so schön aus
    ... gestern bei Schneefall ...
    ... gestern bei Schneefall ...
    Wolfgang Weninger

    Servus, Wolfgang
  • Hans-Werner Stapel 14. Januar 2012, 17:59

    Der Weg führt direkt ins interessante Gebäude, das verstärkt die Tiefenwirkung und tolle Info !
    LG, Hans-Werner
  • Kurt Stamminger 14. Januar 2012, 17:37

    Eine Spitzendoku !!!!


    LG
    Kurt
  • Wmr Wolfgang Müller 14. Januar 2012, 15:11

    sehr schwierige Lichtverhältnisse...so verliert sich der Turm rechts im Himmel ...zwei unterschiedliche Belichtungen hätte ich hier zu einem Motiv vereint
    wolfgang
  • Foto Püppi 14. Januar 2012, 9:54

    Ist doch schön wenn die Gebäude weiterhin genutzt werden und nicht verkommen.
    Tolle Info
    LG Gina
  • Helmut Johann Paseka 14. Januar 2012, 9:11

    . . grossartige Dokumentation, . . wieder einiges dazu gelernt, Danke!
    Herzlichst Helmut
  • Hannes Gensfleisch 14. Januar 2012, 1:22

    Schön, dass man den
    schokoladenfarbenen Anstrich
    beibehalten hat.
    LG und schönes Wochenende
    Hannes

  • EL-SA 13. Januar 2012, 23:55

    Ja, absolut hervorragende Doku, inkl. der Schokobananen :-), inkl. André, der auf einem ganz anderen Gebiet eine Größe wurde.
    vg elsa
  • Otto Krb 13. Januar 2012, 23:01

    Eine geschichtsträchtiger Industriekomplex - heute eine soziale Einrichtung. Hervorragend dokumentiert.
    LG, Otto

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Wien
Klicks 1.398
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz