Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Hannes Gensfleisch


Complete Mitglied, Düsseldorf

Die Campanili der Serenissima 1

In den engen Gassen kommen sie meist
kaum zur Geltung: Um die zahlreichen
Kirchtürme Venezias in ihrer ganzen
Vielgestaltigkeit wahrzunehmen,
muss man einen von ihnen besteigen.
Am besten den von San Marco.

Von dort oben fällt der Blick zunächst links auf
den Campanile der griechisch-orthodoxen
Renaissancekirche San Giorgio dei Greci (1592).
Was aus dieser Perspektive nicht so sehr
ins Auge fällt: Der Turm ist einer der schiefesten
im an schiefen Türmen nicht armen Venezia.

Knapp dahinter der barocke Turm
der Sant‘ Antonin (1682, B. Longhena),
die aber heutzutage nicht mehr als Kirche dient.

Ganz rechts – einigermassen bescheiden und in
gebührendem Abstand zur grossartigen Fassade –
der Campanile der San Zaccaria. Er stammt von
einem venezianisch-byzantischem Vorgängerbau
(13. Jh.), die Kirche selbst ist ein Meisterwerk der
Renaissance von Mauro Codussi (1498).

Venezia, 10. Dezember 2010

1498 • Venezia | San Zaccaria
1498 • Venezia | San Zaccaria
Hannes Gensfleisch

Kommentare 1

  • Andreas Boeckh 31. März 2011, 22:11

    Da oben kann man wirklich stundenlang stehen und schauen, und wenn man dann noch einen so perfekten Tag erwischt...
    Beide Bilder werden dem Motiv gerecht, und der Text ist, wie immer, sehr informativ.
    Andreas

Informationen

Sektion
Ordner Venezia Ansichten
Klicks 571
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5000
Objektiv 18.0-105.0 mm f/3.5-5.6
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/800
Brennweite 80.0 mm
ISO 200