Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

A. Seidel


World Mitglied, Römerberg

Die BLS wird hundert

Dieses Jahr jährt sich die Eröff­nung der Lötschbergstrecke zum 100. Mal. Am 28. Juni 1913 fand die fes­tliche Eröff­nung statt, am 15. Juli des­sel­ben Jahres erfol­gte die Betrieb­sauf­nahme.

Die BLS feiert das Jubiläum «100 Jahre Lötschberg­bahn» mit einer Beteili­gung an der Belle-Epoque-Woche in Kan­der­steg, zwei grossen Pub­likum­san­lässen, einem Jubiläums­buch, einer Son­der­brief­marke der Post sowie weit­eren attrak­tiven Ange­boten wie zum Beispiel der Jubiläums-Tageskarte.

Seit der Eröff­nungs­feier am 28. Juni 1913 respek­tive der Betrieb­sauf­nahme am 15. Juli 1913 entwick­elte sich die 60 Kilo­me­ter lange Strecke von Fruti­gen nach Brig zur europäis­chen Tran­si­tachse für den Güter– und Per­so­n­en­verkehr sowie zur touris­tis­chen Zubringer­bahn ins Berner Ober­land und ins Wal­lis. Sie zählt 36 Tun­nels und Gale­rien sowie 22 Brücken. Haupt­bauw­erk ist der 14,6 Kilo­me­ter lange Lötschbergtun­nel zwis­chen Kan­der­steg und Gop­pen­stein, der vor allem auch von den Zügen des Autover­lads genutzt wird. Als Schweizer Pio­nierin betrieb die dama­lige Lötschberg­bahn die Strecke von Anfang an elek­trisch.

Kommentare 1