Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Dickkopffliege -Sicus ferrugineus-

Dickkopffliege -Sicus ferrugineus-

1.593 22

Jörg Kammel


Pro Mitglied, Düsseldorf

Dickkopffliege -Sicus ferrugineus-

Dickkopffliegen finden sich den ganzen Sommer über auf Blüten, wo sie Blütennektar trinken.
Sicus ferrugineus gehört mit 8-14 mm zu den mittelgroßen Arten.
Interressant ist bei desem Parasiten neben seinem Aussehen vor allem die Fortpflanzungsmethode.
Das Weibchen stürzt sich im Flug auf eine Hummel-Arbeiterin und heftet ein Ei an den Hinterleib der Hummel.
Die ahnungslose Hummel trägt das Ei in ihr Nest. Dort ernährt sich die schlüpfende Dickkopffliegenlarve
von den den Vorräten und Larven der Hummel. Auch die Verpuppung findet im Hummelnest statt.
Die Weibchen heften dabei ein Ei an oder in den Hinterleib der Stechimmen, worin sich dann die Larve der Dickkopffliege entwickelt.
Um die Entwicklung der Larven in ihrem Hinterleib zu verzögern, übernachten befallene
Hummel-Arbeiterinnen nachts nicht im temperierten Nest, sondern im kühleren Freien.
Dadurch verlängern sie ihr eigenes Leben und können so länger ihrer Königin und deren kleinem Hummelstaat dienen.

Kommentare 22