Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Heiko Schulz ²


World Mitglied, Hannover

Dicker Brocken

Manchmal gilt es, sie zu stemmen,
solche Brocken.
Schleppt man sie vor sich her,
reißen sie einen um.
zerrt man sie hinter sich her,
machen sie den Lebensweg schwer.
Man muss sie annehmen,
sie sich für eine zeitlang zueigen machen.
Sie zu einem ausballancierten Teil
von sich selbst machen.
Nur so behält man mit solch einem Brocken
seine Standfähigkeit.
Nun folgt die Zeit des Beleuchtens -
von allen Seiten.
Versteht man den Brocken,
weiß man, was zu tun ist,
um ihn schrumpfen zu lassen.
Der Brocken verliert dann sein Gewicht -
seine Bedeutung.

(H. Sch.)

Lauenburger Altstadt direkt an der Elbe. Ein Besuch lohnt unbedingt.

Kommentare 12

  • Heiko Schulz ² 22. September 2014, 17:07

    ... denn wenn du denkst du denkst, dann denkst du nur du denkst.
    :o)))
  • Kerstin Schulz - Berlin 22. September 2014, 16:50

    Kalle,
    da muß ich Dir jetzt auf ganzer Linie widersprechen
    ;-)
    Wer glaubt, alle Brocken gemeistert zu haben und sich für weise hält, für den beginnt erst richtig der Kampf. Denn der wirklich Weise weiß, dass er nicht weiß, was er nicht weiß …
    :-D
    Und weil ich nur ganz wenige Menschen wirklich auch für innerlich gesund halte, glaube ich dass man eher in einem ungesunden Umfeld nicht allein ist …

    Aber ich halte mich nicht für pessimistisch, neeeiiin!
    :-D

    Viele Grüße Kerstin
  • Thomas Kalscheid 21. September 2014, 18:56

    Hat man alle Brocken auf dem Lebensweg gemeistert, darf man sich zurecht, wie Kerstin sagte, darauf setzen und von den andern als "Weise" bezeichnet werden.
    In einem gesunden Umfeld ist man nie alleine.

    Nähe
    Nähe
    Thomas Kalscheid


    Gruß, Kalle
  • Nelia J. 21. September 2014, 18:48

    Da ist wieder so Eines,
    ein Bild mit deinen Worten erst zum Leben erweckt.
    Wow!!! Habe sie schon vermisst, deine tiefsinnigen Gedanken, von denen man sich vieles zu Herzen nehmen kann. Ein Brocken, aber nach mehrmaligem Lesen wird er leicht, und man nickt zustimmend mit dem Kopf.
    Toll!!!
    VG Nelia
  • Heiko Schulz ² 21. September 2014, 12:53

    @Anja
    Anja, ich freue mich, dass Du immer wieder bei meinen Bildern vorbei schaust und dass sie Dir zu gefallen scheinen ... aber ... ich verstehe Dich nicht immer so ganz ... .
    Herzliche Grüße, Heiko.
  • Anja v. Knobelsdorff 21. September 2014, 11:21

    Ja, Heiko.
    Es ist tatsächlich immer die Frage.


  • Anja v. Knobelsdorff 21. September 2014, 11:20

    Ja, Heiko.
  • Anja v. Knobelsdorff 21. September 2014, 11:19

    Ja, Heiko.
    Es ist tatsächlich immer die Frage, wer eigentlich richtig tickt..............................................................................................................................................................................................................................................................................................

    http://www.psp-tao.de/transpersonaleerfahrungen
  • nenirak 21. September 2014, 10:23

    ja das wird anstrengend :-)denn manchmal findet man nicht den richtigen Weg und oft auch keinen Halt
  • Heiko Schulz ² 21. September 2014, 10:17

    Um auf den Berg hoch zu kommen muss man klettern ;-)
  • nenirak 21. September 2014, 10:14

    aber da muss man erst mal raufkommen
  • Kerstin Schulz - Berlin 21. September 2014, 9:42

    Und wenn man sich auf den Brocken drauf setzt, hat man meist einen besseren Überblick ;-)
    Viele Grüße Kerstin

Informationen

Sektion
Ordner Handyfotos
Klicks 305
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera GT-I9300
Objektiv ---
Blende 2.6
Belichtungszeit 1/1596
Brennweite 3.7 mm
ISO 50