Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wolfgang Weinhardt


Pro Mitglied, Berlin

Dhammayangyi Horizon

Über'm Tempelmeer fliehen die Tränen himmelwärts.

[Bagan, Myanmar, 6am]
http://www.shadowplay-photography.com/

Kommentare 67

  • Kenney 29. März 2015, 20:35

    Wow, Super !
  • aposab1958 13. Dezember 2014, 16:18

    traumhafte Aufnahme !!lg aposab
  • Matthias von Schramm 3. November 2014, 9:06

    c
  • Andreas Grzib 3. November 2014, 9:06

    +
  • Paolo Ceccarelli 3. November 2014, 9:06

    nicht unbedingt schlecht..E
  • Frank Bayer LEV 3. November 2014, 9:06

    e
  • Karl Kühn 3. November 2014, 9:06

    pro
  • Dorothea P. 3. November 2014, 9:06

    +
  • Benita Sittner 3. November 2014, 9:06

    pro
  • Jörg Diehnelt 3. November 2014, 9:06

    pro
  • dersiebtesohn 3. November 2014, 9:06

    Ich denke auch, dass diese "damalige" Brückengeschichte immer noch ihren Abglanz hier feiert. Es ist nicht gut, wenn ein ausgeräumtes Mißverständnis hier immer wieder Urstände feiert. Aber selbst, wenn ich der Aussage des Bildautors keinen Glauben schenkte ( was nicht der Fall ist ), ist das ein gutes Bild. Ich habe es mir mehrmals ansehen müssen, weil ich zuerst dachte, das ist ein bißchen flau. Aber genau diese luftige und dunstige Darstellung macht es inzwischen für mich aus.

    Pro
  • Franz Schaffernak 3. November 2014, 9:06

    ++
  • Wolfgang Weinhardt 3. November 2014, 9:06

    Heilige, der Maitre höchstselbst! Wenn ich mich recht entsinne, warst Du jener "wortreich" Randthemen sensationalisierende Anachronismus, der das damals unter der Sektion "Color FineArt Fotokunst" eingestellte Image zuvörderst verunglimpfte u. einen hier selten kredenzten Shitstorm in Gang setzte. Deine Claque war seinerzeit trunken vor Stuss - und ist es noch.
    Die Nummer war ein unbezahlbares Lehrstück u. Veranlassung, mich fortan mit heiterer Gelassenheit für diesen Verein fremdschämen zu dürfen.
    (f)**k (c)ensorship!

    Zum Image:
    [auch wenn wir alle wissen wie die Nummer endet]

    Der Generalverdacht ist resp. alogisch, denn wie in Kappadokien, Puna o. Chhattisgarh etc. fahren die Ballons in Schulen.
    Die Szenerie ballonbefreit bzw. mit weniger als 6 Flugkörpern verhangen zu erleben, kann man sich seit Beginn 2006 abschminken.
    So paradox es klingen mag: es käme beim gewählten Ausschnitt einem Kunstgriff gleich, auf der "Lane-Dhammayangyi-Achse" nur zwei Ballons zu erwischen.

    Cheers
  • Diamonds and Rust 3. November 2014, 9:06

    Wie der erste Kommentar und
    "Über'm Tempelmeer fliehen die Tränen himmelwärts.", ist ein schöner Untertitel!

    Nachtrag: Ein genaues Betrachten des Bildes lässt mich vermuten, dass nur zwei Ballons im Original sind. Von links: Ballon 1, 2, 4, 5, 6 und 7 weisen exakt die selbe Silhouette und die selbe Ausrichtung der Ballonzeichnung (soweit erkennbar) auf.

  • Hotzenwäldler 3. November 2014, 9:06

    ch weis noch nicht, gestern um 9:39 Uhr
    c auch wenn keine ballons einkopiert wurden (ich bin mir sicher, es wurden)

    wo von leitest du deine These ab?
    Hattest du Kontakt mit dem Fotografen?

    Enthaltung.

    Edit:20:51 Uhr
    Ich ändere auf Pro

Informationen

Sektion
Ordner Myanmar
Klicks 2.629
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Gelobt von

Öffentliche Favoriten