Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bär Tig


Pro Mitglied, Im Todesstern am Rhein

Deutschland im Quadrat - Windräder

Bei Laudert, Rheinland-Pfalz

Deutschland, ein Windmärchen.
Es gibt mittlerweile über 25.000 Windenergieanlagen in Deutschland. Man kann ihnen praktisch gar nicht entgehen, sie prägen das Landschaftsbild und sind irgendwie nicht mehr weg zu denken. Für mich haben sie, neben der technischen Faszination, einen ganz eigenen ästhetischen Reiz - ich finde nicht, dass sie die Landschaft verschandeln, sondern dass sie ein weiteres Element hinzu fügen. Vielleicht liegt das aber auch nur daran, dass ich gut sieben Jahre lang keine gesehen habe ... :)

Kommentare 6

  • Joachim Irelandeddie 21. September 2015, 11:21

    Mich stören die Windräder auch nicht, ich finde es richtig gut die natürlichen Energien zu nutzen! Du hast hier sehr schön die Propellerbewegung fest ghalten! Das Licht ist sehr schön!

    lg eddie
  • Rheinbild 24. Oktober 2014, 19:12

    Schön gesagt.
  • Bär Tig 24. Oktober 2014, 17:54

    Sieht also wieder mal nach Abzocke aus ... das passiert, wenn Amateuergutmenschpolitiker auf Profitgangster treffen ...
  • FBothe 24. Oktober 2014, 17:45

    Zur Verschandelung der Landschaft durch die vielen Windräder kann man stehen wie man will; Hochspannungsleitungen sind auch nicht wirklich schön. Aber entscheidend ist beim Windstrom dessen Volatilität. Egal wie viele Windräder wir in Deutschland aufstellen, bei Windstille stehen sie alle, bei Schwachwind drehen sie sich langsam vor sich hin ohne dabei nennenswert Strom zu produzieren. Und wenn der Wind kräftig bläst, haben wir mittlerweile so viel Strom, dass wir ihn verschenken müssen.
    Die Stromausbeute der Windparks ist mehr als desaströs; ein guter Geschäftsmann würde niemals solche Investitionen tätigen, wenn der Staat nicht Milliarden an Subventionen hineinpumpen würde und somit das Geschäft halbwegs einträglich macht. In die Erneuerbaren fließen aktuell pro Jahr 20 Mrd. Euro; damit produzieren wir Strom im Gegenwert von ca. 2 Mrd. Euro. Das ist das Desaster!

    Frank
  • Lawoe 23. Oktober 2014, 9:59

    ganz ehrlich.................................?
    ich bin froh, wenn ich so ein ding nicht in meiner nähe habe......ich weiß ich weiß..............trotzdem !

    lg frank
  • Rheinbild 22. Oktober 2014, 23:41

    Zumindest in Kalifornien stehen davon mehr als hier. Lag also eher am Staat :-)
    Aber mir geht die schiere Anzahl schon etwas auf die Nerven. Und es werden immer noch mehr. Scheint sich mächtig zu lohnen , das Geschäft.
    LG
    Rheinbild

Informationen

Sektion
Ordner Deutschland Quadrat
Klicks 271
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera ILCE-6000
Objektiv E 16-70mm F4 ZA OSS
Blende 9
Belichtungszeit 0.5
Brennweite 68.0 mm
ISO 100