Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter Ackermann


Pro Mitglied, Kehl

Des Widerspenstigen Zähmung

"Herkules im Kampf mit dem Höllenhund Zerberos"
(Skulptur von Ignaz Lengellacher im Karlsruher Schlosspark)

„So ging der Held, einzig mit seinem Brustharnische bedeckt und mit der Löwenhaut umhangen, aus, das Untier zu fangen. Er fand ihn an der Mündung des Acheron hingekauert, und ohne auf das Bellen des Dreikopfs zu achten, das wie ein sich in Widerhallen vervielfältigender dumpfer Donner tönte, nahm er die Köpfe zwischen die Beine, umschlang den Hals mit den Armen und ließ ihn nicht los, obgleich der Schwanz des Tieres, der eine lebendige Schlange war, sich vorwärts bäumte und der Drache ihn in die Weiche biß. Er hielt den Nacken des Ungetümes fest und schnürte ihn so lange zu, bis er über das ungebärdige Tier Meister ward, da er es dann aufhob und durch eine andere Mündung des Hades bei Trözen im argoischen Lande glücklich wieder zur Oberwelt auftauchte. Als der Höllenhund das Tageslicht erblickte, entsetzte er sich und fing an, den Geifer von sich zu speien; davon wuchs der giftige Eisenhut aus dem Boden hervor. Herakles brachte das Ungeheuer in Fesseln sofort nach Tiryns und hielt es dem staunenden Eurystheus, der seinen eigenen Augen nicht traute, entgegen. Jetzt verzweifelte der König daran, jemals des verhaßten Zeussohnes loszuwerden, ergab sich in sein Schicksal und entließ den Helden, der den Höllenhund zurück in die Unterwelt brachte.“
(Quelle Gustav Schwab bei wikipedia)

Kommentare 14

  • Manfred 21. Dezember 2006, 0:22

    Perfekt belichtet und die Perspektive ist einwandfrei und interessant gewählt!

    LG Manfred
  • Dana Neu 20. Dezember 2006, 10:12

    ... ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen - auch mir gefällt die gewählte Perspektive sehr gut :)
    lg Dana
  • Samira Klaho 19. Dezember 2006, 13:34

    Stark!
    Die Perspektive ist super!
    Echt gut!
    Grüße
    Samira
  • Manfred Fiedler 18. Dezember 2006, 17:39

    :-)) Starke Perspektive für eine starke Gestalt!
    Manni
  • Andy Schröder 18. Dezember 2006, 11:46

    Starke Perspektive. Unterstützt die Bildwirkung sehr gut.
    Die verwendete Diagonale schafft dabei die richtige Dynamik, welche den Kampf noch unterstreicht.

    LG Andy
    P.S. danke für deine Anmerkung
  • Rolf Pessel 18. Dezember 2006, 10:09

    Auch das ist wieder ein spitzenmässiges Bild von Dir.
    Die Geschichte dazu wird mit Deinem Bild lebendig.
    LG Rolf
  • Lara Linnartz 15. Dezember 2006, 23:22

    farben und schärfe sind top. die perspektive lässt einen fast meinen, persönlich von seiner keule erschlagen zu werden... ;-) lg und schönes wochenende (zum glück, 2 tage keinen stress ;-))
  • H. Hermeter 15. Dezember 2006, 17:33

    Dramatisches Bild, sehr guter text dazu:-))
    lg hermann
  • Jacek Rupik 14. Dezember 2006, 8:49

    Schöne Bildkomposition und interessantes Motiv! Gefällt.

    LG Jacek
  • Wolfgang Linnartz 13. Dezember 2006, 21:40

    Intelligente Mischung aus Bild und Text. Das Foto perspektivisch wirklich gut in Szene gesetzt.
    lg Wolfgang
  • Bodo Große 13. Dezember 2006, 18:49

    So gehört sichs. Hundi zurück in die Hölle.
  • Paul Müller-colonia 13. Dezember 2006, 17:42

    sehr gut dargestellt
    viele grüsse paul
  • Reinhold Bauer 13. Dezember 2006, 17:02

    fantasy, in blumiger sprachfärbung. so wird die blutige story vermeindlich humanisiert.
    gemeint ist eigentlich immer das selbe ;-)))
    lg reinhold
  • Gerontolon Müllhaupt 13. Dezember 2006, 15:55

    Oh je, der wird gleich gewaltig eine über die Rübe gebrezelt bekommen, kann gar nicht hingucken!
    Starkes Bild!

    Gruß
    Gereon