Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Hans-Peter Zürcher


Free Mitglied, Riehen bei Basel

Des Menschen Bild

Des Menschen Bild

Des Menschen Bild wird kaum sich ändern
Nur allzu gross sind der Gelüste Macht
Doch einmal wird das Ganze enden
Wenn sie sich gegenseitig umgebracht

Verlogenheit ist der Mächtigen Spiel
Mord und Totschlag sind ihr täglich Brot
Schande und Intrigen das heimliche Ziel
ergötzen sich an der vielen Menschen Not

Ich müsste Lachen oder laut Aufschrein
Wenn das Ganze wäre nicht zum Weinen
Ob der Weltverbesserer gespielter Schein
Sie belügen und betrügen gar die Seinen

Wollen herrschen uns beherrschen eben
Lächeln uns von ganz oben zu mit Hohn
Bestimmen einfach unser täglich Leben
Egal ob Wirtschaft Politik oder Religion

Wenn Leben zerstört die Natur zerbricht
Wer unser Dasein nicht begreifen kann
Auch die Wunder unseres Lebens nicht
Wie soll des Menschen Bild sich ändern dann

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare 3