Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Marlise


Free Mitglied, ROST ock

der.lügen.baron.

Der Verteidigungsminister galt bereits als nächster Kanzler.
Doch sein Hang die Wahrheit zu biegen,
kann ihn nun die politische Karriere kosten.




zietiert aus:
zeit.online.

Kommentare 26

  • Wolfgang Theiss 7. Dezember 2011, 15:13

    bin gespannt wie lange der noch in deckung bleibt!
  • Babeth Bonnereau 3. Mai 2011, 22:59

    As Remesco, I say Top !
    LG
    Babeth
  • Remesco 9. März 2011, 20:58

    Top, sehr gut.
    Rémy
  • Wolfgang Joest 9. März 2011, 10:47

    +++++
  • - pierrick - 8. März 2011, 23:04

    +++
  • E-Punkt 7. März 2011, 10:34

    Starkes Bild,
    das Ringen aus einer Situation
    herauszukommen.

    LG Elfi
  • Kl. Michael Berger 25. Februar 2011, 22:16

    Dem würde ich keine Träne nachweinen. Wunderbare Interpretation !
    LG Michael
  • GRESCH 25. Februar 2011, 13:52

    Ja, ja, die Rache der "70 % Enthirnten" an den Akademikern. Ein nicht zu geriger Anteil der Doktorarbeiten besteht überwiegend aus Zitaten und Fussnoten. ;-)
    Du hast die prekäre Zwangslage von v. G. bildlich eindrucksvoll erfasst.
    Gruß Gregor
  • by FREUDE 24. Februar 2011, 21:11

    Klasse Bildidee..
    und zu v.G.und den von Peter erwähnten 70 % Enthirnten...:
    Jeder, der Guttenberg jetzt verteidigt,verschiebt die Maßstäbe für moralisches Handeln so,das die Grenze zwischen Recht und Unrecht verschwimmt...

    (Brigitte Fehrle, BZ)

    Gruß Frank
  • Peter Donatin 24. Februar 2011, 11:35

    Dass Einer einen Adelstitel samt 600 Millionen € erbt - und darüber hinaus, noch zur geistigen Elite zählen
    möchte ( und dabei betrügt ! ) ist das Eine, dass aber seine Anhänger ( das sind um die 70 % der Bevölkerung ) komplett enthirnt und daher realitätsresistent sind und bedingungslos zu ihm halten, ist der eigentliche Skandal ......
    Vielleicht ist es die Sehnsucht des Volkes nach Hochglanzbildern, um sich dort selbst hinein zu
    spiegeln .........
    ......als in den 60ern sich manche "Revolutionäre" vor den Fabrikstoren abmühten die Arbeiter mit arbeiterfreundlichen Zielen,für sich zu gewinnen, musste es scheitern - denn die Arbeiter , wollten eigentlich gar keine Arbeiter sein...!!
    Zur Rehabilitation des Herrn zu G. könnte man im Sinne der Menschlichkeit auf die 60 Tagessätze verzichten und 200 Stunden Sozialarbeit ins Auge fassen.....
    .)
    .
    .
    .
    glG - Peter
  • Thomas Schulz 24. Februar 2011, 8:04

    Klasse dein Foto und der Text passt auch dazu. Toll gemacht.

    LG Thom@s.
  • Frederick Mann 24. Februar 2011, 6:23


    seems that more than one mistake was made
  • Norbert REN 23. Februar 2011, 23:51

    @ Heiko.Schulz1
    Also wirklich,
    ICHFASSESNICH !!
    Du solltest doch zunächst mal an die vielen Doktoranden denken, die erst mal hinter den Profs hinter herlaufen, um überhaupt eine entsprechende Arbeit zu bekommen.
    Dann Freisemester nehmen (müssen) ,um für die Arbeit wissenschaftlich tätig zu sein, dafür auch noch Studiengebühren zahlen, und während dieser Zeit von ihren Eltern weiter unterstützt werden.
    Dann die Mühe diese Arbeit auf ANSTÄNDIGE weise
    erledigen.
    Ins Schwitzen muss die Uni Bayreuth Kommen, die mindestens 2 Professoren hat, die so ein Murks mit der Bestnote "Summa" bewertet haben.
    Das ist mir unbegreiflich, und lässt auf einen ultrakonservativen Sumpf schließen.
    LG. Norbert

  • Michael Sagel 23. Februar 2011, 23:22

    Aber Berlusconi ist viel kleiner.
    so long
    Michael
  • mond.rose 23. Februar 2011, 22:21

    sehr guter Vergleich..ich muß mich nur wundern, was immer wieder zu Tage kommt..
    bild ist klasse!

    lg

Informationen

Sektion
Ordner street.
Klicks 516
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D50
Objektiv ---
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 38.0 mm
ISO ---