Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

nils ho.


Pro Mitglied, schleswig-holstein

Der Zugriff

Nicht einen, sondern gleich 2 Jungkormorane zog sich der jüngere Seeadler heraus. Er hatte zwar nur den einen fest im Griff, aber da beide noch keine vollständig ausgebildeten Schwungfedern hatten, war es auch um den hinterherpurzelnden Vogel geschehen, wie sollte er ins Nest zurück? Kurz, nachdem alle drei zur Erde geplumpst waren, machte sich auch die Seeadlerkonkurrenz auf den Weg. Viel dürfte von beiden nicht übrig geblieben sein, in der Zeit danach sah ich mehrere Adler mit Beuteresten in den Fängen davonfliegen.

Kommentare 10

  • Piter Wichers 4. November 2012, 16:25

    Hammer!
    Da kann man sich die Panik richtig vorstellen.
    Pit
  • shake 11. August 2010, 17:40

    Sehr feine Diku die du uns hier zeigst.
    LG Thomas
  • Herbert Henderkes 11. August 2010, 14:25

    Spitzen Doku. Einmalig.
    LG, Herbert
  • Axel Sand 10. August 2010, 20:00

    Eine tolle Szene!
    Gruß
    Axel
  • Lichtspielereien 9. August 2010, 23:35

    Ja so spielt das Leben.
    Starke Szene toll festgehalten.
    Eine wirklich beeindruckende Doku.
    LG
    Verena
  • Martin Wenner 9. August 2010, 19:10

    Grandiose Naturdoku, Nils. Die Federn fliegen, der Rest der Kormorane guckt verängstigt hinterher. Das Leben in der freien Natur ist manchmal brutal aber der Adler muss schließlich auch dafür sorgen, dass sein Magen nicht mehr knurrt.
    LG,
    Martin
  • ajotas 9. August 2010, 19:02

    Gut, Kormorane sind auch keine Leichtgewichte, aber sehr mutig muss er wohl nicht für den Nestraub sein. Ich bin ehrlich: ich kenne keine Populationsentwicklungszahlen (ob man denen bei Kenntnis glauben schenken kann, ist dann noch ne andere Frage), aber der Kormoran ist bestimmt keine bedrohte Art. Auch wenn der letzte harte Winter sicherlich vom "Hörensagen" und eigener Einschätzung seine Opfer unter den Kormoranen gefordert haben wird, so bin ich als Angler dem Kormoran gegenüber doch irgendwie "vorpositioniert", so dass ich dann weniger Mitgefühl für die Opfer hier aufbringe (was auch diskussionsfähig aber nicht -nötig ist). Und wer so offen sein Brut aufzieht, dem ist so ein Schicksal dann auch manchmal vorbestimmt.

    BTW: Sehr schön dokumentiert
  • Hinrich Stadermann 9. August 2010, 18:44

    Da hast aber glück gehabt , so etwas zu fotografieren . Die Komorane natürlich nicht .
    LG Hinrich
  • Alfons Klatt 9. August 2010, 18:21

    hallo nils, super wildlife aufnahme. auch wenn dabei die kormorane schlecht dabei wegkommen, aber so ist halt natur und der adler hatte bestimmt mächtig hunger.....gruß alfons nach s-h+
  • PeterSchwarz 9. August 2010, 17:21

    Absolut Klasse! Ich bin einfach fasziniert von diesem königlichen Räuber! Ich gönne es ihm vom Herzen so mutig gegen die Kormorane vorzugehen obwohl ich nicht gegen diese habe.
    vlg, peter