Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Anke Colberg


Basic Mitglied, Schwalmtal

Der will nur spielen...

Ritualisierte Kampfspiele machen den Hunden nicht nur Spaß, sie dienen auch dazu, die Rangordnung festzulegen. Bei der Rangelei werden Kräfte gemessen und Möglichkeiten ausgelotet, den eigenen sozialen Status zu verbessern. Spielverhalten wird auf diese Weise zu einem Puffer zwischen freundlichem und aggressivem Verhalten. Ein solcher Scheinkampf unter Rüden ist ein ritterliches Fechten, das allein darauf abzielt, dem anderen zu zeigen, dass man stärker ist. Damit wird nicht nur Sozialverhalten erlernt, sondern es wird auch bereits die Sozialstruktur in der Gruppe gefestigt. Diese "Spiele" enthalten also immer auch eine ernste Komponente. Das Spiel beugt wirklichen Auseinandersetzungen vor.

(Straßenmix "YOYO" mit Rhodesian Ridgeback "HUXLEY")

Kommentare 1

  • Kitty te Laak 18. Juni 2008, 0:13

    Klasse Fotos und deine Erklärung dazu ist wirklich gut. So wird das Verständnis gefördert, wenn sich zwei Hunde mal so richtig messen...Meistens machen Frauchen und Herrchen dann jede Menge Theater...Gruß, Kitty

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 476
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz