Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Dieter (Frog) Henkel


Free Mitglied, Klosterneuburg

Der Wienfluss aus der Nähe

Manueller Fokus, Schärfepunkt geschätzt, Fotoapparat knapp über die Wasseroberfläche gehalten und Ausschnitt geschätzt, abgedrückt.
Canon EOS 3, Tamron 20-40, Kodak Elite Chrome 100 Extra Colour

Den schiefen Horizont habe ich hier absichtlich gelassen, da er meiner Meinung nach ganz gut zur Dynamik des Fotos beiträgt. Was meint ihr dazu?

Kommentare 7

  • Peter Pruß 31. Mai 2003, 20:18

    Hallo Frosch,
    schiefe Horizonte sind stets handwerklich Fehler.
    Liebe Grüße
    Peter
  • webbie 6. März 2003, 17:16

    na schon! stellenweise zumindest ...
  • Dieter (Frog) Henkel 6. März 2003, 17:05

    Geh, der Fluss selber stinkt ja gar nicht.
  • webbie 6. März 2003, 9:43

    ja, andreas hat schon alles geschrieben.
    mir gefällt's auch gut!
    aber daß du uns diese nähe zumutest - *nasezuhalt*
  • Chris Waikiki 4. März 2003, 22:34

    Tja, da hat der Andreas ja schon alles gesagt :-)

    Find die Dynamik des Wassers echt toll und einen guten Gegensatz zum Flussbett ...

    lg Chris
  • Dieter (Frog) Henkel 2. März 2003, 10:01

    Danke für deine konstruktive Kritik, Andreas. Das ist genau das, worauf ich Wert lege - Schwachpunkte aufzeigen und (wenn möglich) Verbesserungsvorschläge liefern.

    Dein Vorschlag zur Beschneidung des Fotos ist gut, gefällt mir.
  • Andreas JR Köhler 1. März 2003, 23:16

    haloo dieter
    freut mich dass ich der erste sein darf der seinen senf dazu gibt
    also wo soll ich anfangen?
    der schiefe horizont gefällt mir. wie du geschrieben hast bringt das dynamik in das bild.
    der stein rechts vorn scharf vom wasser umspielt ist für mich ein echter blickfang. schaut einfach toll aus.und das darüberschwebende eis. kommt mir vor wie hund und katz. nur nichts miteinander zu tun haben. ja nicht den anderen in die quere kommen.
    das bild hätte mher kontrast vertragen, vorallem an der mauer. dann wäre es für mich perfekt.
    interessant wäre es wie es ausschaut wenn das bild oben beschnitten wäre und zwar oberhalb des ersten schneefeldes auf der linken seite. das erhöht die dramatik.
    so ich höre schon auf
    gruß andreas