Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Der weisse Herrscher verhüllt seine Berge - etwas

Der weisse Herrscher verhüllt seine Berge - etwas

365 9

Heinz Höra


Pro Mitglied, Berlin

Der weisse Herrscher verhüllt seine Berge - etwas

Lange habe ich warten müssen, bis der Mont Blanc seine von der italiensichen Seite zu sehenden Paradeberge (darunter mehr als 10 Viertausender) wenigstens etwas zwischen herumwallenden Wolkenfeldern gezeigt hat. Als sich dann die Spitze der schwarzen Peuterey zeigte, machte ich die letzte Aufnahmereihe und zog ab. Die Sonne stand inzwischen so tief, daß der Schatten des Mont Chetif bis hinunter nach Pre de Pascal reichte und es merklich kälter geworden war.
10 Hochformataufnahmen mit Canon EOS 600D und Canon EF 17-40 L @ 22mm, ohne Stativ und mit PTGui gestitcht.

Kommentare 9

  • aixblende 11. März 2013, 11:27

    Finde das Pano technisch prima umgesetzt. Man bekommt einen Eindruck von der Größe dieser 4000er-Reihe! Beeindruckende Kulisse!

    VG, Thorsten
  • Pauschaltourist 20. Februar 2013, 15:38

    Gelungene monumentale Aufnahme, daß bringen nicht viele unserer Zunft, einfach Klasse.
    Gruß Siggi
  • Joachim Kretschmer 19. Februar 2013, 20:21

    . . ja, der Mont Blanc ist ein beeindruckendes Massiv, egal, von welcher Seite man zu ihm schaut . . . ein sehr schönes klares Pano, ich weiß schon garnicht mehr, wann bei uns die Sonne das letzte Mal geschienen hat . . . :-)) Viele Grüße, Joachim.
  • Werner Büttner 19. Februar 2013, 20:09

    Geradezu höllisch gut ist das -

    W O W !!



    lg werner
  • Basti Lange 19. Februar 2013, 14:18

    Schönes Panorama. Gefällt mir gut.

    Gruß
    Basti
  • Klaus Kieslich 19. Februar 2013, 7:29

    Fantastisches Pano
    Gruß Klaus
  • 0x FF 18. Februar 2013, 23:27

    Trickser .-)

    Übrigens, ganz wolkenfrei und schön zu sehen ist diese dunkle, riesige Wandflucht rechts hinter der Aiguille Blanche, der Grand Pilier d'Angle. Dort verlaufen die schwierigsten Routen am Bergkörper des Mt. Blanc. Z.B.:
    http://www.planetmountain.com/english/News/shownews1.lasso?l=2&keyid=39859
  • Heinz Höra 18. Februar 2013, 23:22

    Hexa, Gigante, Rocheforts und Jorasses stammen von anderen Aufnahmeserien, die ich im Laufe meiner Wartezeit aufgenommen hatte.
  • 0x FF 18. Februar 2013, 23:15

    Die wildeste Seite. Grandios.

    Und wie die schwarze Nadel hat auch das Riesenzähnchen noch einen Durchblick bekommen.