Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

MovieGeorg 3


Free Mitglied

der Weg nach Hauenstein (Hausen 2004 #1)

intro : durch einen dummen, selbstverschuldeten Zwischenfall befand ich mich nicht (auf paar Monate) im Besitz einer gültigen Fahrererlaubnis ...
Da mir aber i-Berg 2004 sooviel Spass gemacht hatte, wollte ich unbedingt nach Hausen (welchen Hausen eigentlich ?) hin ...
Irgendjemand aus der tollen Breitensportfamilie hat für mich nachgeforscht, wer aus meinem Umkreis (Hagen, NRW) als Nächster in Frage kommen könnte ... irgendwann fiel der Name von Norbert Dube, der damals mit seinem schönen Käfer im Käfer-Cup regelmässig an den Bergrennen teilgenommen hat (man, war das schöön ... wo sind die ganzen Krabbeltiere geblieben *heul* !)
Kurzerhand den mir bis dato völlig unbekannten Norbert angerufen, ihm meine Lage und Vorhaben erzählt ... er meinte :
"wenn ich nach Unna in die Kaserne komme, nehme er mich mit; allerdings ich müsste mich um die Rückreise kümmern, da er nach dem HAU-Rennen in Urlaub fahren würde ..."
Ich nickte sofort zu (ohne Plan zu haben, wie ich aus der schönen Rhön wieder heim komme - an dieser Stelle möchte ich betonen, wie motorsportbegeistert und, sagen wir einfach VERRÜCKT ich war ... / teilweise noch bin :))) )

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Angekommen in Unna nahm ich Platz zwischen all dem Zeug (Verpflegung für 3 Tage an 30 Personen) in dem VW Bully ein und wir fuhren los ...

Wichtig : jemand (Harry oder Detlef) von http://www.rennfotos.de/ hat mir erzählt, ich muss bei Fulda von der A7 runter, Richtung Petersberg ...
als wir in der Gegend waren, habe ich es erwähnt ... der Norbert meinte aber, er kenne den Weg ... und wir fuhren die A7 weiter runter, kurz vor Schweinfurt haben wir die A7 verlassen und fuhren Richtung Hausen ...
In Hausen angekommen, habe ich weder Schilder / Werbung für Bergrennen gesehen, geschweige Beschilderung zum Fahrerlager ...
Donnerstag vor dem Bergrennen, cca 13:00 Ortszeit auf dem Kirchplatz angekommen (die Kirche war sehr gut besucht !) fragten wir nach dem Fahrerlager ...
Ich habe den Einheimischen kaum ein Wort verstanden; eins war mir aber klar, von 'Bergrennen' hatten sie nichts verstanden !
Endlich hat der Norbert jemanden von HAU-Bergrennen angerufen ... dann hat er bitter gelacht und murmelte etwas in dem Sinne "er hätte doch auf mich hören sollen"
Fazit : wir waren um die 75 km (x2) von dem *richtigen* Hausen entfernt (es waren im Umkreis gesamt 3 Hausen !!!)

Wir nahmen es sportlich (Zeit hatten wir sowieso genug und der Sprit war noch bezahlbar !)

Natürlich habe ich alles auf Video dokumentiert ""sind wir diesmal im RICHTIGEN Hausen** - das konnte ich mich nachher nicht verkneifen :)))


im Bild oben - der schöne Käfer im Schlepptau

im Bild unten - der *falsche* Hausen mit Kirchenidylle ...


Fortsetzung folgt, wenn gewünscht ..., inkl. : wie ich nach hause kam ?

Kommentare 2

  • ring-ding 5. Juli 2013, 21:29

    Was für eine Story .. die gehört in ein MS-Buch und sicher hast Du noch jede Menge mehr von solchen Geschichten auf "Lager" ?!

    Viele Grüße ... Jörg
  • alexander malinka 5. Juli 2013, 0:55

    Was ne Story.....nicht zu fassen.....ja, die Rhön hat ihre Tücken.....habe ich selber schon erlebt...-)))

    Ja.....wie Du sagst: WO sind all die schönen Käferlein geblieben.....der Käfercup war schon eine Bereicherung damals......Schade !!!

    Früher war am Berg mehr los...-((

    LG Alex

Informationen

Sektion
Klicks 1.834
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz