Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Klaus Zeddel


Pro Mitglied, Heidelberg

Der Übeltäter

Ich vermisse schmerzlich die Kamm-Molche in meinem kleinen Gartenteich. Bei der letzten Teichreinigung waren es immerhin 27 Tiere und alle scheinen jetzt verschwunden. Das ist des Rätsels Lösung, dieser Räuber hat sie sich wahrscheinlich einverleibt. Nur einmal habe ich sie durch Zufall erwischt, dann war sie schon wieder verschwunden. Schon sehr traurig, aber da kann man nichts machen, ist halt ein Naturgarten.

Kommentare 30

  • ESBE 2. November 2013, 13:58

    Da muß ich jetzt auch noch meinen Senf dazu geben .
    Eine Ringelnatter hat nicht jeder im garten , eigentlich ein Zeichen , das es ihr dort gut geht, sie ernährt sich nun mal von Kröten und Molchen und sie steht unter Naturschutz .
    Vielleicht verschwindet sie von ganz allein wieder , wenn sie im Teich nichts mehr zum Fressen findet.
    So ist eben die Natur , wie Du auch schon sagtest .
    Trotzdem ein Wildlife pur - Bild !
    Gratuliere.
    LG Steffi
  • Zimmermann Willi 31. Oktober 2013, 11:28

    Die Natur ist schon faszinierend, das mit den Molchen tut uns Leid, der Ringelnatter hat's wahrscheinlich besonders gut geschmeckt!?
    Jedenfalls ist es eine tolle Aufnahme, die deinen Naturgarten auch anderen "Naturbewohnern" empfehlen könnte!
    LG Willi
  • Klaus Zeddel 26. Oktober 2013, 21:15

    @Alle,
    danke für das Interesse und die zahlreichen Kommentare.
    LG Klaus
  • Rainer Beneke 26. Oktober 2013, 12:18

    Ob Molch oder Schlange - ein Lob von den Besuchern für Deinen Gartenteich (wenn auch aus unterschiedlichen Motiven ;-))
    LG Rainer
  • Michael PK 25. Oktober 2013, 22:31

    Ja die Natur ist halt so,Jäger und gejagte sind oft dicht zusammen.Eben noch Jäger und Sekunden später schön Opfer.So ist die Natur
  • Franca F. 24. Oktober 2013, 22:05

    Ein interessantes Foto mit Seltenheitswert und so gut und scharf getroffen!! Auch wenn mir Schlangen suspekt sind, gefällt mir die Aufnahme sehr gut.
    lg Franca
  • Gerhard Ribitsch 24. Oktober 2013, 20:13

    Du hast den Übeltäter ungestraft gelassen? ich hätte die Schlange irgendwohin verbannt.

    lg Gerds

  • Zwei Münchner 24. Oktober 2013, 13:40

    Deinen Räuber hast Du aber toll in der Wiese festgehalten. LG Moni
  • Eifelpixel 23. Oktober 2013, 7:55

    Sehr gut gelungene Aufnahme , aber die möchte nicht jeder im Garten haben.
    Einen früher morgentlichen Gruß Joachim
  • Peter Smiarowski 22. Oktober 2013, 20:00

    fantastische Aufnahme in sehr gute Schärfe.
    lg Peter
  • conni ellner 21. Oktober 2013, 23:25

    so ist das in der natur, fressen und gefressen werden.
    trotzdem eine wunderbare naturaufnahme, sehr schön auch die gestaltung mit den kleinen blauen blüten,
    gefällt mir ausnehmend gut.
    lg
    nelly
  • Wmr Wolfgang Müller 21. Oktober 2013, 15:40

    Jeder holt sich das was er braucht...das wäre wieder ein Motiv für mich ..läge längs auf dem Bauch und nehme die Froschpertspektive ein ..aber auch so ..schön anzusehen
    wolfgang
  • Trautel R. 21. Oktober 2013, 11:31

    aber du kennst jetzt die ursache, freilich, das ist traurig, aber wie du selbst schreibst: ist natur.
    lg trautel
  • Markus 4 21. Oktober 2013, 9:00

    Die Ringelnatter wirds gefreut haben, daß ihr das Essen auf dem Präsentierteller gereicht wurde.
    Ich finds toll von dir, daß Du sie trotzdem fotografiert hast
    Habedieehre
    Markus
  • Hans Jürgen Schmidtjever 20. Oktober 2013, 23:47

    Kamm-Molche waren vor der Rechtschreibreform die große Ausnahme mit ihren drei M. Die Ringelnatter hat gemerkt, dass man sie dafür nichr mehr braucht!
    Zeitgeisttypisch gerät DIE Ringelnatter bei dir statt zu einer ÜbeltäterIN zu einem Übeltäter! Soviel Philologie muss sein.
    Gruß Hans Jürgen
  • roro ro 20. Oktober 2013, 23:33

    Um die in unserer Region hochgradig bedrohten Kammolche ist es besonders schade. Vielleicht kannst Du die Ringelnatter ja vieleicht gerade noch rechtzeitig umsiedeln. Geeignete Gewässer gibt es genug. Genau genommen brauchst Du dafür eine Genehmigung von der unteren Naturschutzbehörde. Zuständig ist das Amt für Umweltschutz der Stadt Heidelberg, eventuell sogar das Regierungspräsidium Karlsruhe. In praktischen Fragen hilft der Heidelberger Verein für Biotopschutz (c/o Dr. Thomas Trabold, Schwetzingen) oder auch der Nabu.
    lg ro
  • Klaus Zeddel 20. Oktober 2013, 21:14

    @Jette, Dorothea,
    das habe ich noch vergessen zu erwähnen, die Tiere sind schon seit September verschwunden und da haben sie mit Sicherheit noch nicht ihre Winterquartiere aufgesucht. Nun, ich warte bis zum Frühling, aber ich fürchte doch...
    LG Klaus
  • Rüdiger Kautz 20. Oktober 2013, 19:49

    Hier kannst du schauen, wie sie im Gartenteich räubert ...
    Gruß Rüdiger
    http://www.youtube.com/watch?v=HEroyelBNC0
  • Schnuffelmama 20. Oktober 2013, 19:43

    Sehr schön fotografiert, herrliche Farben, klasse Perspektive und tolle Schärfe, ja wirklich schade um Deine MOLCHE! Liebe Grüße Rudi & Sigrid
  • Dorothea P. 20. Oktober 2013, 19:09

    Jetzt kann man noch wenig sagen, ob die Molche endgültig weg sind. Sie haben sich schon ein Winterquartier an Land gesucht. Erst im Frühjahr steht endgültig fest, ob die Ringelnatter die Übeltäterin ist...
    lg, Dorothea
  • roka 20. Oktober 2013, 19:06

    ....na wenigstens hast Du den "Räuber" erwischt und zwar in bester Quali, eine gute Schärfe liegt auf dem Auge. Wenn man bedenkt, dass man wildlife nicht so viele Möglichkeiten bekommt, so ein Tierchen ab zu lichten, ist das schon richtig klasse.
    lg roka
  • Jürgen Evert 20. Oktober 2013, 18:51

    Sehr gut eingefangen. Ich wäre wohl eher weggelaufen :-)
    Gruß Jürgen
  • Hans im Bild 20. Oktober 2013, 18:26

    wer ht schon ne Ringelnatter im Garten? Klasse Bild!! Gruß Hams
  • Willy Brüchle 20. Oktober 2013, 18:23

    Ausgezeichnet aufgenommen. MfG, w.b.
  • Jette H. 20. Oktober 2013, 18:16

    Vielleicht kommen sie auch alle zurück...derzeit leben die Molche, soweit ich weiß an Land in Verstecken rund um "ihr" Gewässer und werden erst abends aktiv.Es gibt noch Hoffnung.
    Aber auch eine Ringelnatter im Garten beobachten zu können, ist etwas ganz besonderes.

    LG
    Jette

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Fauna
Klicks 429
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 400D DIGITAL
Objektiv ---
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 300.0 mm
ISO 250