Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
888 7

Torben Bohn


Free Mitglied, Manila

Der Tod

Nikon 801s, 60mm Macro Nikon f2,8, Sensia 100, TTL, Malediven, Vilamendhoo, ca. 10m Tiefe.
Auf dem Bild ist nicht ein totes Riff, sondern ein sehr großes Exemplar eines gut getarnten Steinfisches zu sehen. Sie sind tödlich giftig...

Kommentare 7

  • Ni Mimi 11. Januar 2004, 9:58

    Hallo Torben,
    ich kenne keine Toten, die vom Steinfisch getoetet sind.

    b.t.w. Ich finde es schade, dass Philippinen-Bilder in der fc so wenig beachtet werden.

    Ni
  • Melanie SK 10. Dezember 2003, 10:55

    Hast Du den auch auf irgendeinem Bild ganz drauf. Würde ich gerne mal sehen.
  • SA LAT 15. Juni 2003, 0:12

    danke für die erklärung. du hast aber gute augen... und kennst dich unter wasser super aus!!!!
  • Torben Bohn 29. Januar 2002, 13:40

    Ist ein echtes Suchbild ;-)
    ...genau, ist ein Portrait in Schräglage, ca 30Grad nach rechts gekippt. Im Vordergrund ist noch etwas Riff zu sehen. Der Rest ist Fisch. Maul in der Bildmitte, rechtes Auge in der Mitte am rechten Rand, linkes Auge in der Mitte der oberen Bildhälfte.
    Gruss
    Torben
  • Frank Raumer 29. Januar 2002, 13:31

    Hallo Torben,
    willkommen in der fc!
    Gehe ich recht in der Annahme, dass wir nur den Kopf des Fisches sehen und dem Guten mitten aufs Maul schauen? Wenn ja -> cooles Bild, wenn nein -> klär mich auf!
    Gruß, Frank
  • Torben Bohn 29. Januar 2002, 1:44

    Wenn er zubeißt, beißt er Dir in die Nase ;-)
  • Georg Lambertz 29. Januar 2002, 1:42

    Hallo Torben.
    herzlich willkommen in der FC. Der Steinfisch ist wirklich gut getarnt, ich kann ihn nirgends entdecken. Das Foto erscheint mir einen Tick zu unscharf, aber díe Aufnahmebedingungen unter Wasser sind sicher nicht ganz ohne...
    Viele Grüße, Georg