Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Uwe Einig


World Mitglied, Wülfrath

Der Thron

Die junge aber grausame Königin Akiba erschrag als sie die Worte des weisen Wolframs laß. Dieser hatte bemerkt, dass ihr Thron schräg stand, sie betrachte das betreffende Bild des Throns und in der Tat ... schräg! Schrecklich!

Akiba erschrak bis ins Mark, denn sie fürchtete der Thron könnte stürzen und sie mit ihm! Es wäre ihr Ende und wer würde dann die Sklaven unterdrücken.

Eilend begab sich Akiba zu den Zellen der Gefangenen. Unter ihnen war der stärkste Held, den das Zeitalter kannte: Taurus von Thessalien. Niemand anders als ein Held könnte das schwere bewegen, selbst 100 von Akibas Soldaten waren daran bescheitert!

Akiba unterbreite ihm das Angebot den Thron gerade zu rücken und damit seine Freiheit zu erlangen. Taurus lachte nur. Er war ausgezocken um Akiba und ihr grausames Reich zu besiegen, nie würde er ihr dienen!

Akiba kannte ihre Stärken und setzte so ihre gesamte Verführungskunst ein:


"Taurus überlege ... wie soll Dein Leben weiter gehen? Möchte Du:

a: Von Pferden gevierteilt werden
b: In der Arena mit 24, ach sag ich 36 Löwen kämpfen
oder
c: Du rückst meinen Thron wieder gerade und darfst dann mit mir in meinem Blumengarten darauf sitzen und vielleicht sogar testen welcher meiner 1286 Lippenstifte am besten schmeckt!

Na, was sagst Du? Willst Du einer kleinen, schwachen Tyrannin nicht helfen?"


Taurus wurde nachdenklich, er kannte seine Pflichten als Held, aber er hasste Pferde und die Löwen zu töten hätte ihm leid getan ... so beschloss er doch der jungen Königin zu verfallen und darauf zu hoffen, dass jemand ihn irgendwann aus ihrem Bann befreien würde.

So rückte er den Thron gerade! ...



Treffen im Park
Treffen im Park
Uwe Einig

Kommentare 9