Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Replay1967


Free Mitglied, Seevetal (bei HAMBURG)

Der "Tempel des Todes"

An der Einmündung des Siq in den Talkessel steht das wohl berühmteste Bauwerk Petras, das fast 40 Meter hohe und 25 m breite, im hellenistischen Stil erbaute Khazne al-Firaun. Das „Schatzhaus des Pharao“, wie es von den Beduinen genannt wurde, war in Wirklichkeit eines von zahlreichen Felsgräbern. Es wurde möglicherweise für den Nabatäerkönig Aretas IV. angelegt, der im 1. Jahrhundert v. Chr. regierte.

Viele kennen diesen mystischen Ort leider nur aus dem Kinofilm "Indianer Jones und der Tempel des Todes"...

März 2007

PENTAX A-10

Kommentare 2

  • Replay1967 28. November 2010, 19:54

    :-)

    Ja, Indi dringt in dem Film ja durch dieses Portal tief in den Berg ein - das ist aber Quatsch. In Wahrheit ist dieses Grab aber nur 3 m tief - ist quasi "nur" eine Fassade.

    LG Ralph
  • Nobbi N. 28. November 2010, 16:47

    Ich kenne den "Bembel des Todes" auch aus Indis Filmen und auch vom "Blauen Bock" !!!!! Kaum 2 getrunken und du kannst nicht mehr ordentlich babbeln!!!!!

    Geil das du da warst, ... und hat Indi noch was Sehenwertes heil gelassen????

    LG Nobbi

Informationen

Sektion
Ordner Jordanien
Klicks 873
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera PENTAX Optio A10
Objektiv ---
Blende 2.8
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 7.9 mm
ISO 50