Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Tore Straubhaar


Pro Mitglied, Höxter

der Sternchenflug der Mitternachtskraniche

Fotomontage / Bastelwerk zu einer Radtour im Eiseland

In diesem Bild habe ich einige für mich tolle Erlebnisse der letzten Jahre vereint. Den Leuchtturm hatten Christian, scanpics, und ich während eines Treffens in Norddänemark besucht. Von dort führte mich meine Reise nach Island, eine wunderbare Insel! Das Nordlicht stammt von dort, aus einer unheimlich schönen Nacht, die ich im Zelt an der Gletscherlagune Jökulsárlón verbracht hatte (das "echte" Nordlichtpanorama dazu folgt später). Die Kraniche links vom Leuchtturm stammen von einer Radtour in der Femundmarka / Norwegen. Dort hatten sie sich gerade auf ihre lange Reise in den Süden begeben. Die Kraniche rechts vom Leuchtturm sind noch ganz "frisch", aus meinem Garten heraus aufgenommen. Der Mond ist ein schwedischer Mond aus der Provinz Dalarna. Eine Freundin und ich saßen am gerade frisch entzündeten Lagerfeuer, als er dick und rund aufging. Bei dem Meer rechts vom Leuchtturm handelt es sich nicht um Wasser, sondern um Wald. Schließlich liegt partiell über dem Bild noch eine selbst gemalte (Aquarell) Textur, sichtbar im Dünensand...

... doch nun zum Märchen zum Bild...

Es ist eine besondere Nacht. Sie beginnt dunkel wie viele andere Nächte auch, so dunkel, dass alle Menschen schon früh in ihren Häusern verschwunden sind. Viele Menschen fürchten die Nacht, und es wird ihnen ganz gruselig. Doch diese Nacht ist keine gewöhnliche Nacht. Wir alle kennen den verwunschenen Leuchtturm, und wir wissen, dass eine besondere Kraft von ihm ausgeht. Zu später Stunde, es ist schon weit nach Mitternacht, da schläft der der Wind ein, der Mond geht auf, viele Millionen von Sternchen erscheinen am Himmel, und die Nordlichter leuchten über dem Westmeer und dem verwunschenen Leuchtturm bis weit in den hohen Norden.

Es ist eine besondere Nacht, es ist die Nacht der Mitternachtskraniche. Wenn Ihr einmal ganz, ganz leise seid, und Ihr Euch zu dieser Stunde aus Euren Häusern wagt und zum verwunschenen Leuchtturm begebt, dann könnt Ihr Ihre Rufe hören. Die Mitternachtskraniche fliegen hoch hinauf, hinauf zu den Sternchen, und in dieser besonderen Nacht rufen sie vor lauter Freude..., "wir fliegen über das Westmeer, wir fliegen weiter und weiter, wir fliegen über das Nordmeer hinaus in die weite Welt, wir fliegen bis zum Eiseland.... Wir haben keine Angst, der verwunschene Leuchtturm weist uns den Weg, wir fliegen zu den Sternchen, wir reisen mit den Nordlichtern zum Eiseland..."

Nun seht Ihr es mit Euren eigenen Augen, dass der verwunschene Leuchtturm nichts von seiner Leuchtkraft verloren hat. Geht hinaus in die dunkle Nacht, Ihr braucht keine Angst zu haben. Die Nacht leuchtet wunderschön, seht hinauf zu den Sternchen und zu den Nordlichtern.
Es ist eine besondere Nacht... seht den Sternchenflug der Mitternachtskraniche... ;-)






Vielen herzlichen Dank gjm für Deinen Vorschlag, der freut mich sehr!

Kommentare 56

  • Katja Wilke 23. April 2015, 7:03

    Wunderbar und mystisch, das sieht toll aus! LG Katja
  • Doreen A. 17. November 2013, 21:49

    Zu dem Zeitpunkt wäre ich auch gerne da gewesen!!!
    Die Spielerei hat sich gelohnt! Das Ergebnis hätte kaum besser werden können!
    Lass uns träumen! Ein Traumbild!
    L.Gr. Doreen
  • aixblende 12. November 2013, 18:25

    ... ich verneige mich!

    LG, Thorsten
  • Reiner60 12. November 2013, 17:04

    Eine klasse Arbeit.
    Gruß
    Reiner
  • Julia Wylenzek 12. November 2013, 10:05

    Sehr gelungen!
  • Andreas Hinzer 11. November 2013, 20:20

    Sehr schräg und ultra cool, wie bei The Big Lebowski ...
    Wenn die Belichtungsunterschiede nicht wären, wäre es fast glaubhaft.
    LG Andreas
  • Andreas.Schmidt 10. November 2013, 20:32

    Tolle Arbeit!
    LG Andreas
  • Peter Wingerter 10. November 2013, 20:32

    die PS-Vögel waren nicht notwendig
    c
  • Michael T. Kleine 10. November 2013, 20:32

    Montage-Contra
  • Rheinhexe 10. November 2013, 20:32

    e - weil mir die Geschichte gefällt, das Bild jedoch ist mir zu voll.
  • Andreas Rinke 10. November 2013, 20:32

    e
  • Florian Ruf 10. November 2013, 20:32

    e
  • rabenblick 10. November 2013, 20:32

    to much...
    sorry...
  • ChristophS. 10. November 2013, 20:32

    c
  • Werner Ingendahl 10. November 2013, 20:32

    Pro
  • Hardy 66 10. November 2013, 20:32

    Phantasie PRO
  • P r i s m a 10. November 2013, 20:32

    +
  • André Reinders 10. November 2013, 20:32

    +
  • MaxNimmertreu 10. November 2013, 20:32

    c
  • tommY s. 10. November 2013, 20:32

    was zu viel ist, ist zu viel
  • Suchbild 10. November 2013, 20:32

    nein
  • Castellorizon 10. November 2013, 20:32

    Auf der linken Bildhälfte scheint mir der kippende Ozean tiefer gelegt worden zu sein, denn rechts vom Turm ist er etwas höher.
    C
  • Ingrid Sihler 10. November 2013, 20:32

    +
  • Michael Ledermüller 10. November 2013, 20:32

    Pro
  • Murrtalfoto 10. November 2013, 20:32

    +