Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Bernd Kauschmann


World Mitglied, Elsterwerda

Der Sputnik

Bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Berlin-Schönefeld in Richtung Werder
Etwa 1977

Scan

Bw Dessau
Bw Dessau
Bernd Kauschmann

Kommentare 13

  • Volker Thalhäuser 5. Februar 2009, 12:29

    einfach nur Danke

    Gruß Volker
  • Hartmut Sabathy 29. Januar 2009, 13:34

    eine super historische Aufnahme, vom Sputnik weiß ich als Wessi nur, weil ich darüber in einem meiner Eisenbahnbücher von Transpress las . vg Hartmut
  • F. Paul 28. Januar 2009, 17:13

    Ja, das waren noch Zeiten! Ich arbeitete mal 3 Monate in Seddin, mit täglicher Anfahrt aus Berlin. Umsteigen in Bergholz bei Schnee und Eis: Schnell die Treppe hoch, um zum Bahnsteig der Gegenrichtung zu gelangen, dann schnell eine weitere Treppe hinunter zum unteren Bahnsteig, alles unbedacht - und angetrieben von einer dröhnenden Lautsprecherstimme, daß "am unteren Bahnsteig der Personenzug nach Beelitz-Heilstätten abfahrbereit stehe". Aber immerhin, die wenigen Bghwe dieses Zuges waren wesentlich besser beheizt!
  • myoxus 27. Januar 2009, 21:33

    An die Vormerker: Damals vielleicht langweilig, aber heute würde man sich über so ein Motiv freuen.
    Gewohnt gute Qualität Bernd!
    Gruß!
    Friedemann
  • AundU. Schmidt 27. Januar 2009, 18:22

    Alte Eisenbahn von klassischer Schönheit !
    Und nebenbei der Beweis (sofern es dessen noch bedurft haben sollte), es muß nicht unbedingt Dampf sein.

    LG Uwe
  • FDL Bernsbach 27. Januar 2009, 17:38

    Klasse Szene!
  • Raoul Brosch 27. Januar 2009, 17:10

    Klasse Aufnahme.
    Da werden wieder mal Erinnerungen wach.

    lg Raoul
  • Klaus Kieslich 27. Januar 2009, 12:58

    Das waren keine schönen Zeiten,als man den Sputnik nehmen mußte :-( :-(
    Die DBV-Einheiten waren undicht und die Zugluft machte sich in der kalten Jahreszeit sehr unliebsam bemerkbar.Im Winter gab es sehr viele Ausfälle,weil die 118-ner auf Grund der Verspätungen nicht zum Wassernehmen kamen.Irgendwann hat man sich entschieden,dann trotzdem zu fahren und die Züge waren eiskalt und wenn dann mal geheizt werden konnte,waren die Pinsch undicht und der Dampf heitzte die Umgebung anstatt die Wagen auf.
    95%-tig pünktlich fuhr man allerdings die Berufszüge früh nach Berlin....im Nachmittagsberufsverkehr spielte die Pünktlichkeit absolut keine Rolle mehr.
    Das sind so meine Erinnerungen von den Sputnikfahrten Potsdam -Berlin und zurück
    Die Doppelstockeinzelwagen waren dann eine positive Neuheit
    Gruß Klaus
  • Ralf Großkopp 27. Januar 2009, 12:29

    Ach ja, ein richtiger DBvqe-Zug. Das waren ja noch Zeiten. Als diese Züge auf dem Sputnik durch Dosto-Einzelwagen abgelöst wurden, kamen ja solche Garnituren z.B. auf der Heidekrautbahn oder auch zwischen Eberswalde - Frankfurt (Oder) sowie Wriezen - Berlin zum Einsatz und lösten dort die dreiachsigen Bag-Garnituren ab.
    Aber auch das ist schon wieder mindestens 25 Jahre her...
    vG Ralf
  • U. Dietz 27. Januar 2009, 8:08

    Hallo Bernd,
    da passt alles zusammen: der Kilometerstein, die Signalbrücke und eine perfekte Zuggarnitur.

    MfG
    Uwe
  • Adrena Lin 27. Januar 2009, 7:37

    Sehr spannend und interessant, wie hier wieder Erinnerungen geweckt werden.....
    Lieben Gruß
    Andrea
  • Nordmann1630 27. Januar 2009, 7:22

    Während meines Studiums an der Filmhochschule bin ich häufig mit dieser Eisenbahn gefahren. Stinklangweilig und immer viel zu lange. Gut das auch das vorbei ist.

    LG
    Achim
  • Harald Klinge 27. Januar 2009, 2:35

    ha, wenn`s Freitag oder Sonntag war, hab ich vielleicht drinn gesessen...
    lg h