Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Markus Grünthaler


Free Mitglied, Sulzbach-Rosenberg

Der Schlackenmann

In feuerfester Kleidung, die Flußstange in der Hand, steht er am Feuerbach, kontrollierend den Schlackenfluß beobachtend!
Er sorgt für den reibungslosen Ablauf der Schlacke im Sandbett und beobachtet von der Schlackenbühne aus den Füllstand der bereitgestellten Pfannen. Gerade hat er das Weichendreieck gezogen und der Flammenbach läuft in die letzte der in der Schlackengrube stehenden Pfannen.
Dieser Arbeitsplatz am Ofen war besonders anstrengend, da der Schlackenmann nicht nur der Hitze der flüßigen Schlacke ausgesetzt war, sondern auch Wind und Wetter. Im Sommer mörderische Hitze im Winter eiskalter Wind und Kälte, wärmend war dann nur der Ofenpanzer und das flüßige Material.
Trotzdem machten sie es gerne unsere Kameraden von den Hochöfen und das bis zum letzten Abstich, als sie ihren Ofen vom Wind nahmen, die Teufe herunterfuhren und die Formen öffneten.
Für sie waren es die schlimmsten und härtesten Arbeiten die sie in ihrer langjährigen Arbeit auf der Hütte jemals tun mußten!
Sie sprechen auch heute noch traurig davon und manch einer von ihnen unter Tränen.....!
Die Hochöfen waren ihr Leben, sie können sie niemals vergessen!

Bei diesem Bild ist mir zum ersten mal ein Fehler unterlaufen, für den ich Euch um Entschuldigung bitte. Da mein Archiv mit Bildern vom HO ziemlich umfangreich ist, habe ich hier mal etwas die Übersicht verloren und ein Bild von Christian Brünig erwischt das er mir mal per mail geschickt hatte. Der Text darunter stimmt aber deswegen trotzdem! Sorry Christian!

Kommentare 13

  • Jörg R 24. Januar 2004, 23:43

    @Markus: Was machen die MHler heute?? Die Arbeitslosigkeit des Kreises ist doch relativ gering, wenn ich mich nicht teusche geringer als in nürnberg oder Schweinfurt?
    Gruß Jörg
  • Stefan Zimmermann 24. Januar 2004, 21:54

    Der würde ich auch gerne dabei sein!

    Fototechnisch extrem schwierig zum umsetzten.
    Wie weit warst Du dabei entfernt? Die Kamera muss ja fast geschmolzen haben...

    Grüße aus Karlsruhe
    Stefan
  • Markus Grünthaler 16. Januar 2004, 21:36

    Ich bitte nochmals um Entschuldigung für das Versehen, es lag keinerlei Absicht vor!!
    Es sollte eigentlich nicht in meinem privaten MH-Ordner sein, ist aber trotzdem irgendwie da reingerutscht, sorry!
  • Christian Brünig 16. Januar 2004, 9:25

    Das Foto ist entstanden anlässlich einer Special-Führung durch die Maxhütte am 28.09.2001unter Leitung des damaligen "Hochofenchefs", Herrn Klemp. Nicht viel später wurde die Hütte still gelegt. Markus und ich kannten uns damals übrigens nicht. Foto wurde gemacht mit Camcorder Sony TRV20 im Foto-Modus, 1 MegaPixel. Man beachte die extreme Tärfenschiefe, bei Kleinbild hätte man von dem Truck im Hinterrgudn nur Schemen gesehen. Hätte man damals schon das Equipment von heute gehabt....
    @Dan: Viel EBV steckt da eigentlich nicht drin.
  • indugrafie (punkt) de 15. Januar 2004, 21:58

    Ich führe dann mal das Kompliment-Splitting ein: Klasse Foto, Christian - Toller Text, Markus!

    Gruß Björn
  • Eberhard Kamm 15. Januar 2004, 15:54

    Ergreifendes Dokufoto !!

    LG Eberhard
  • Harald Finster 15. Januar 2004, 10:02

    Ich kann mich den lobenden Worten nur anschliessen.
    Interessantes Bild, toller Text!
    Gruß Harald
  • Ingo Bornemann 15. Januar 2004, 8:51

    Schöne Dokumentation - ich hätte dort nicht stehen wollen.....
  • Angelika Stück 15. Januar 2004, 6:29

    also mich beeindruckt diese doku schon deshalb weil man als außenstehender mal sieht und vor allem erklärt bekommt was genau gemacht wurde und ich muß sagen ich habe große hochachtung, auch heute noch vor diesen leuten.
    schön das du das festgehalten hast, so gerät es auch ncith in vergessenheit.
    lg angelika
  • Christian Brünig 15. Januar 2004, 2:06

    tja - die Erläuterungen sind ein Gang durch die Geschichte der Maxhütte... Foto vom 28.09.2001, 11:48:48;-)
  • Jörg Schönthaler 14. Januar 2004, 22:57

    kann richtig was . das sind die einblicke die ich liebe ( auch wenn leider schon historisch).
    grüße jörg
  • Andreas Grav 14. Januar 2004, 22:52

    Whow. Wo haste denn das wieder her.... ist ja ein Wahnsinnsbild. Nicht nur weil es ( leider schon ) historisch ist, sondern überhaupt wegen dem Einblick an sich. So nah dran, als würde man selbst daneben stehen...

    Andreas.
  • Sebastian Suchanek 14. Januar 2004, 22:40

    Erster! ;-)
    Wieder mal ein schönes Dokument leider vergangener Zeiten und interessanter Arbeit von Dir. Man kann die Hitze förmlich spüren.